Informationen zum Corona Virus

Aktuelle Informationen zum Thema Corona-Virus finden Sie hier:

 

Appell an die Mitbürgerinnen und Mitbürger von Herr Bürgermeister Kürner

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das Corona-Virus stellt uns vor eine neue Situation, die viele von Ihnen verunsichert. Wir müssen nun alle mit dieser Situation besonnen aber auch verantwortungsvoll umgehen.

Das vordringliche Ziel ist es, die Ausbreitung der Infektion bestmöglich zu verlangsamen. Es geht darum, die Ansteckungskurve flach zu halten, um Zeit zu gewinnen und die Überlastung des Gesundheitssystems zu verhindern.

Die Landesregierung Baden-Württemberg hat hierzu am 13. März 2020 einschneidende Maßnahmen beschlossen, die durch die nun erlassene Rechtsverordnung rechtlich festgeschrieben wurden. Diese sind drastisch, aber auch notwendig und sinnvoll. Der eigens eingerichtete Krisenstab in der Stadtverwaltung unternimmt alles, um mit Augenmaß und hohem Verantwortungsbewusstsein die anstehenden Maßnahmen zum Schutze der Bevölkerung umzusetzen. Dies kann jedoch nur umfänglich funktionieren, wenn alle Bürgerinnen und Bürger auch eigenverantwortlich an der Umsetzung mitwirken. Die gesamte Krise ist ein dynamischer Prozess, der täglich weitere Veränderungen mit sich ziehen kann. Ich bitte die Bevölkerung, sich über die Homepage der Stadt (www.markgroeningen.de) regelmäßig zu informieren.

Gerade in diesen Zeiten ist der Bedarf an Nähe und persönlichem Austausch untereinander sehr groß. Und genau das ist es leider, worauf wir derzeit verzichten müssen. Bitte reduzieren Sie Ihre sozialen Kontakte soweit als möglich.

Bitte achten Sie trotzdem insbesondere auf ältere und kranke Menschen in Ihrem persönlichen Umfeld und in Ihrer Nachbarschaft. Unterstützen Sie sich gegenseitig, wenn nötig. Wir müssen alle auch selbst etwas beitragen, um gut durch diese schwierigen Zeiten zu kommen!

Bleiben Sie gesund!  
Rudolf Kürner
Bürgermeister

 
Weiße Blume
Uhr
Haus
Uhr
Haus
Goldener Herbst
Herbst
Weinberge im Schnee
Winterlandschaft
Umzug
Schafsherde
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Grundgedanke

Städtepartnerschaft mit St.-Martin-de-Crau, Frankreich

Entstehung und Grundgedanke

Es begann alles…

... mit der Crau, einem mediterranen Trockengroßbiotop in Südfrankreich, das auf der „Liste der europäisch bedeutsamen Biotope“ der europäischen Gemeinschaft steht. Durch die Intensivierung der landwirtschaftlichen Nutzung und der Industrie- bzw. Siedlungserweiterung war dieses Großbiotop gefährdet. Die „Stiftung Europäisches Naturerbe“ hat sich zur Aufgabe gemacht, die französischen Naturschützer in ihren Bemühungen um den Erhalt der Crau mit diversen Aktionen in Deutschland zu unterstützen.

Gemeinsamkeiten

Vor diesem Hintergrund trat die Stiftung als Vermittler in Sachen Städtepartnerschaft auf, da die Stadt St.-Martin-de-Crau eine Partnerstadt suchte, die Gemeinsamkeiten vor allem im aktiven Landschafts- und Naturschutz sowie in der Schafzucht aufweist. Und wurde mit der Stadt Markgröningen fündig. Bei ersten gegenseitigen Besuchen im Jahre 1989 wurden weitere Gemeinsamkeiten zwischen den beiden Städten festgestellt, z.B. die Vielfalt der Kultur, das rege Vereinsleben oder die Infrastruktur. Aus diesen Begegnungen entwickelte sich dann die offizielle Städtepartnerschaft zwischen St.-Martin-de-Crau und Markgröningen.

Städtepartnerschaft

Der Verein Städtepartnerschaften Markgröningen e.V. unterstützt und fördert in vielfältiger Weise die Städtepartnerstadt.

Verein Städtepartnerschaften Markgröningen e.V.
1. Vorsitzende Gudrun Riesenberg
Fliederweg 27
71706 Markgröningen
07145 900053
07145 900054
info(@)riesenberg-uebersetzungen.de

nach oben