Informationen zum Corona Virus

Aktuelle Informationen zum Thema Corona-Virus finden Sie hier:

 

Informationen zum derzeitigen Publikumsverkehr der Stadtverwaltung finden Sie hier:

 

Appell an die Mitbürgerinnen und Mitbürger von Herrn Bürgermeister Kürner

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das Corona-Virus stellt uns vor eine neue Situation, die viele von Ihnen verunsichert. Wir müssen nun alle mit dieser Situation besonnen aber auch verantwortungsvoll umgehen.

Das vordringliche Ziel ist es, die Ausbreitung der Infektion bestmöglich zu verlangsamen. Es geht darum, die Ansteckungskurve flach zu halten, um Zeit zu gewinnen und die Überlastung des Gesundheitssystems zu verhindern.

Die Landesregierung Baden-Württemberg hat hierzu am 13. März 2020 einschneidende Maßnahmen beschlossen, die durch die nun erlassene Rechtsverordnung rechtlich festgeschrieben wurden. Diese sind drastisch, aber auch notwendig und sinnvoll. Der eigens eingerichtete Krisenstab in der Stadtverwaltung unternimmt alles, um mit Augenmaß und hohem Verantwortungsbewusstsein die anstehenden Maßnahmen zum Schutze der Bevölkerung umzusetzen. Dies kann jedoch nur umfänglich funktionieren, wenn alle Bürgerinnen und Bürger auch eigenverantwortlich an der Umsetzung mitwirken. Die gesamte Krise ist ein dynamischer Prozess, der täglich weitere Veränderungen mit sich ziehen kann. Ich bitte die Bevölkerung, sich über die Homepage der Stadt (www.markgroeningen.de) regelmäßig zu informieren.

Gerade in diesen Zeiten ist der Bedarf an Nähe und persönlichem Austausch untereinander sehr groß. Und genau das ist es leider, worauf wir derzeit verzichten müssen. Bitte reduzieren Sie Ihre sozialen Kontakte soweit als möglich.

Bitte achten Sie trotzdem insbesondere auf ältere und kranke Menschen in Ihrem persönlichen Umfeld und in Ihrer Nachbarschaft. Unterstützen Sie sich gegenseitig, wenn nötig. Wir müssen alle auch selbst etwas beitragen, um gut durch diese schwierigen Zeiten zu kommen!

Bleiben Sie gesund!  
Rudolf Kürner
Bürgermeister

 

 

 
Weiße Blume
Uhr
Haus
Uhr
Haus
Goldener Herbst
Herbst
Weinberge im Schnee
Winterlandschaft
Umzug
Schafsherde
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

4 - Landesfruchtkasten

4 - Landesfruchtkasten

Landesfruchtkasten
Landesfruchtkasten

 

Das imponierende Bauwerk wurde 1469 als Speicherbau mit steinernem Erdgeschoss errichtet. Das Gebäude ist 17 Meter breit, 14,5 Meter tief und 18 Meter hoch.

Zum Landesfruchtkasten wurde das Gebäude 1495 bestimmt, als Herzog Eberhard I. nach der 1495 publizierten Ersten Landesordnung verfügte, dass vier Speicher, wovon einer in Markgröningen stehen sollte, zur Einlagerung von Getreide für Notzeiten zu errichten sind.

Im Falle von Missernten sollte durch Abgabe der Bestände zum "Normalpreis" dem einsetzenden Wucher entgegengewirkt und die Versorgung der ärmeren Bevölkerung gewährleistet werden. Angesichts des zersplitterten Territoriums im Südwesten, dessen häufige Zollbarrieren sämtliche Transportgüter stark verteuerten, war dies eine sehr weitsichtige sozialpolitische Entscheidung. Als es 1514 beim Armen Konrad zu Unruhen in der Stadt gekommen war,  bemächtigten sich die Aufständischen des Schlüssels und erstürmten das Gebäude.

Der herzogliche Baumeister Heinrich Schickhardt kam 1619 wegen größerer Renovierungsarbeiten an diesem Gebäude nach Markgröningen. Mit Beginn des 19. Jahrhunderts wechselte die Nutzung. Der Landesfruchtkasten beherbergte zunächst die Spinnanstalt des Spitals, dann diente er als Schlafgebäude für Gefangene des im ehemaligen Schloss untergebrachten Zucht- und Arbeitshauses. Seit 1872 befanden sich dort die Schlafräume der Seminaristinnen des Lehrerinnenseminars. Anschließend war hier bis 2003 ein Wohnheim des Internationalen Bundes für Sozialarbeit untergebracht. 2010 erfolgten größere Umbaumaßnahmen zur Wohnnutzung.

Sie wollen noch mehr wissen?

Auf der Homepage des Arbeitskreis Geschichtsforschung und Denkmalpflege Markgröningen e.V. (AGD) finden Sie umfassendes und fundiertes Material zur lokalen Geschichte und den Kulturdenkmalen Markgröningens.

Hier geht es zur Seite über die Fruchtkästen und Keltern Markgröningens.

nach oben