Weiße Blume
Uhr
Haus
Uhr
Haus
Goldener Herbst
Herbst
Weinberge im Schnee
Winterlandschaft
Umzug
Schafsherde
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Haushaltsplan

Der Haushaltsplan der Stadt Markgröningen

Der Gemeinderat der Stadt Markgröningen hat den Haushaltsplan 2018 mit der Finanzplanung
2019 – 2021, sowie die Wirtschaftspläne der Eigenbetriebe Wasserwerk und Abwasserbeseitigung am 23.01.2018 beschlossen.

Download Haushaltsplan 2018, PDF-Dokument - Teil 1

Download Haushaltsplan 2018, PDF-Dokument - Teil 2

Download Haushaltsplan 2018, PDF-Dokument - Teil 3

Download Wirtschaftsplan Eigenbetrieb Wasserwerk 2018

Download Wirtschaftsplan Eigenbetrieb Abwasserbeseitigung 2018

Link zum Interaktiven Haushaltsplan

 

 

Der interaktive Haushaltplan der Stadt Markgröningen

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

als Bürger unserer Stadt haben Sie die Möglichkeit sich auf der Homepage der Stadt  über die allgemeine Finanzlage Markgröningens zu Informieren. Bisher bestand nur die Möglichkeit mit Hilfe des  gedruckten Haushaltsplans Informationen über die finanzielle Lage Markgröningens zu bekommen. Doch was wäre wenn es nun eine Möglichkeit geben würde, dies auch online und mit Hilfe moderner Kommunikationsmitteln  zu tun? Was wäre, wenn Sie nur mit einem einzigen Mausklick alle Informationen in Erfahrung bringen könnten, die Sie schon immer einmal wissen wollten? 

Wären Sie nicht auch an so einer komfortablen Umgestaltung interessiert?

Dann freut es uns Ihnen mitzuteilen, dass es uns  gelungen ist, Ihnen den bisherigen Haushaltsplan der Stadt Markgröningen in einer Form präsentieren zu können, welche für die  fortschreitende Zeit der modernen Kommunikation angemessen ist. Durch das „Digitalisieren“ unseres Haushaltsplans  geht die Stadt Markgröningen nicht nur einen Schritt in die Zukunft, sondern erfüllt gleichzeitig auch die Vorstellungen von Politik und Verwaltungsspitze.

Über die Internetseite der Firma IKVS (Interkommunale Vergleichs-Systeme GmbH) wird es Ihnen ermöglicht, sich online ein Bild über die aktuelle Finanzlage und den zukünftig geplanten Maßnahmen der Schäferstadt  zu verschaffen. Sie erhalten hierbei die Möglichkeit per Link sich selbst einen Überblick über den „Interaktiven Haushaltsplan“ der Stadt Markgröningen zu verschaffen.

Besonders durch die Verwendung von Schaubildern, Grafiken und Diagrammen werden Ihnen die Informationen transparenter und vor allem verständlicher dargestellt.

Die IKVS sorgt mit Hilfe verschiedener Konzeptionen und technisch vorentwickelten Lösungen  für eine Vereinfachung von kommunalen Prozessen, was für eine weitsichtig ausgerichtete digitale Lösung steht.  Die interaktive Finanzsteuerung setzt sich aus dem interaktiven Haushaltsplan, der interaktiven unterjährigen Finanzsteuerung  sowie aus der interaktiven Ergebnisrechnung zusammen.

In mehr als 300 Kommunen ist der Interaktive Haushaltsplan bereits  erfolgreich eingeführt worden und ermöglicht eine vereinfachte Darstellung von komplexen finanztypischen Verwaltungsangelegenheiten und sorgt im Bereich der Informationspolitik der Kommunen für ein engeres Verhältnis zwischen Bürger und den Verwaltungen.

Wir wünschen jedem von Ihnen viel Spaß bei der Erkundungstour unseres neuen Interaktiven Haushaltsplans.

Sollten Sie noch eventuell Verbesserungsvorschläge haben, so freuen wir uns, diese von Ihnen zu Erfahren und hoffen, dass Sie der Interaktive Haushalt genauso inspiriert wie uns.

Ihre Stadtverwaltung Markgröningen

Allgemeines

Die Stadt Markgröningen darf zur Erfüllung ihrer Aufgaben Mittel beschaffen, verwalten und verwenden. Diese Mittel umfassen sowohl Geld, als auch Vermögen. Die Mittelbeschaffung und -verwaltung muss dokumentiert werden. Dies geschieht im Haushaltsplan.

Zur Aufstellung des Haushaltsplans ist jede Gemeinde gesetzlich verpflichtet. Die gesetzlichen Grundlagen der Gemeindeordnung( GemO) und der Gemeindehaushaltsverordnung (GemHVO) geben vor welchen Inhalt der Haushaltsplan haben muss, wer bei der Aufstellung beteiligt ist und wie die Umsetzung geschieht.

Die Aufgaben der Stadt Markgröningen gliedern sich in Aufgaben, die die Gemeinde erfüllen muss (Pflichtaufgaben) und in Aufgaben die die Gemeinde freiwillig, also ohne gesetzliche Verpflichtung erfüllen kann (freiwillige Aufgaben).
Die Pflichtaufgaben werden dabei nochmals unterteilt in Pflichtaufgaben mit und ohne Weisung. Pflichtaufgaben mit Weisung muss die Gemeinde erfüllen, ihr ist dabei auch vorgegeben wie sie diese Aufgaben zu erfüllen hat. Dies ist zum Beispiel beim Personalausweis der Fall. Pflichtaufgaben ohne Weisung muss die Gemeinde erfüllen, sie darf dabei aber entscheiden wie sie sie erfüllen möchte. Für Pflichtaufgaben hat die Gemeinde die finanziellen Mittel bereitzustellen.
Über die Erfüllung der freiwilligen Aufgaben entscheidet der Gemeinderat. Allerdings ist der finanzielle Spielraum für die Erfüllung freiwilliger Aufgaben begrenzt. Freiwillige Aufgaben sind vor allem im sportlichen und kulturellen Bereich angesiedelt.

Inhalt des Haushaltsplans

Der Haushaltsplan (§1 Abs.1 GemHVO) besteht aus dem Gesamthaushalt, den Teilhaushalten, dem Stellenplan und den Anlagen.

Der Haushaltsplan muss durch den Gemeinderat als Haushaltssatzung beschlossen werden. Die Haushaltssatzung bildet die Grundlage für die Haushaltsführung der Gemeinde. Sie enthält:

  • die Gesamterträge und -aufwendungen des Ergebnishaushalts
  • die Gesamteinzahlungen und -auszahlungen des Finanzhaushalts
  • die Höhe der Kreditaufnahme für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen
  • die Höhe der Verpflichtungsermächtigungen (Ermächtigung zum Eingehen von Verpflichtungen, die künftige Haushaltsjahre belasten)
  • die Höhe der Kassenkredite
  • die Hebesätze der Grund- und Gewerbesteuer

Der Haushaltsplan als Rahmen der kommunalen Tätigkeiten

Seit der Umstellung des Haushalts zum 01.01.2016 wendet die Stadt Markgröningen das Neue Kommunale Haushaltsrecht (NKHR) an. Durch die Umstellung wurde die bisher angewandte Kameralistik abgeschafft und die Doppik eingeführt.

Der Haushalt ist somit aus einem Ergebnis- und einem Finanzhaushalt aufgebaut. Der Ergebnishaushalt enthält alle Aufwendungen und Erträge, die für den laufenden Betrieb der Verwaltung und ihrer Einrichtungen nötig sind. Er entspricht in etwa der Gewinn- und Verlustrechnung.

Im Finanzhaushalt sind die Ein- und Auszahlungen veranschlagt. Der Finanzhaushalt unterscheidet zwischen Ein- und Auszahlungen aus der laufenden Verwaltungstätigkeit, aus der Investitionstätigkeit und der Finanzierungstätigkeit. Er entspricht in etwa der Cashflow-Rechnung.

Ziel des Neuen Kommunalen Haushaltsrechts ist es, ressourcensparend und somit generationsgerecht zu wirtschaften. Dies ist dann erreicht, wenn nicht mehr Ressourcen verbraucht werden als zur Verfügung stehen. Im Ergebnishaushalt muss dafür das ordentliche Ergebnis ausgeglichen sein. Der Finanzhaushalt zeigt, wie liquide eine Gemeinde ist und ob sie Kredite für Investitionen aufnehmen darf.

Des Weiteren wird eine Bilanz aufgestellt, die die Ergebnisse des Ergebnishaushalts und des Finanzhaushalts zusammenführt.
Die Bilanz ist zwar kein Bestandteil des Haushaltplans, sie gibt aber einen Überblick darüber ob die Gemeinde generationengerecht gewirtschaftet hat.
Ist das Ergebnis im Ergebnishaushalt negativ, so reduziert sich das Eigenkapital der Stadt. Dies muss durch einen Vermögensabbau kompensiert werden. Bei einem positiven Ergebnishaushalt vermehrt sich das Vermögen.
Ein negatives/positives Ergebnis im Finanzhaushalt reduziert/erhöht die liquiden Mittel.

nach oben