Informationen zum Corona Virus

Aktuelle Informationen zum Thema Corona-Virus finden Sie hier:

Die Stadtverwaltung ist vom 11.01.2021 – 31.01.2021 für den Publiklumsverkehr weiterhin geschlossen. Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

 

Appell an die Mitbürgerinnen und Mitbürger von Herrn Bürgermeister Kürner

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

die Coronalage hat sich im Land, im Kreis Ludwigsburg und auch in unserer Stadt extrem verschlechtert. Verschiedene Betriebe und Einrichtungen mussten erneut schließen und wir alle sind aufgefordert, unsere privaten Kontakte zu reduzieren.

Das kulturelle, sportliche und soziale Zusammenleben sind seit dieser Woche extrem eingeschränkt.

Für das Gesundheitsamt und die Stadtverwaltung ist es außerordentlich schwer nachzuverfolgen, welche Personen Kontakt zu einem Corona-Infizierten hatten.

Deshalb rufe ich Sie alle zu eigenverantwortlichem Handeln auf, damit wir nicht Gefahr laufen, dass die Pandemie außer Kontrolle gerät.

Dem Appell von Ministerpräsident Kretschmann folgend, kommt es jetzt entscheidend darauf an, persönliche Kontakte auf ein Minimum zu reduzieren, auch wenn uns das nach den Einschränkungen durch die bereits erlebte Welle im vergangenen Frühjahr extrem schwerfällt.

Markgröningen beweist seit je her auf vielen Ebenen, dass wir eine starke Gemeinschaft sind. Deshalb steht für unser Zusammenleben der bedingungslose Zusammenhalt im Vordergrund. Wir dürfen nicht zulassen, dass sich die Pandemie weiter ausbreitet. Alle aktuellen Informationen finden Sie auf unserer Homepage www.markgroeningen.de . Folgen Sie bitte nicht den mitunter weltfremden Ausführungen der Verschwörungstheoretiker, die in den sogenannten sozialen Medien herumgeistern. Das trägt nichts zur Krisenbewältigung bei und ist allenfalls dazu geeignet, die Menschen zu verunsichern und die Gemeinschaft zu spalten. Die Angaben auf den städtischen Seiten sind verlässlich und zutreffend und werden ständig angepasst.

Bitte achten Sie in unserer gegenwärtigen Lage insbesondere auch auf ältere und kranke Menschen in Ihrem persönlichen Umfeld und in Ihrer Nachbarschaft. Unterstützen Sie sich gegenseitig, wenn nötig. Wir müssen alle auch selbst etwas beitragen, um gut durch diese schwierigen Zeiten zu kommen.

Der größte Triumph in der Krise ist der Zusammenhalt. Wenn wir dieses Leitmotiv beherzigen, können wir der Pandemie die Stirn bieten.

Bitte bleiben Sie gesund!

Rudolf Kürner
Bürgermeister

 
Weiße Blume
Uhr
Haus
Uhr
Haus
Goldener Herbst
Herbst
Weinberge im Schnee
Winterlandschaft
Umzug
Schafsherde
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Allgemeine Information

Die Stadt Markgröningen als Arbeitgeberin

Innerhalb Markgröningen gehört die Stadt selbst zu den größten Arbeitgebern. Nach der Klinik Markgröningen ist sie der zweitgrößte Dienstleister am Ort. In insgesamt 31 Dienststellen kümmern sich derzeit 304 Beschäftigte (einschließlich Aushilfskräften) um die Belange der Markgröninger Kinder, Einwohner und Bürger. Darunter sind derzeit sechs Auszubildende.

Personalkosten und Personalstatistik
Von den 304 Beschäftigen sind 224 Personen weiblich (73,69%) und 80 männlich (26,31%), 171 Personen sind teilzeit- und 133 Personen vollbeschäftigt. Die Personalausgaben im Jahr 2020 belaufen sich auf 13.411.950 Euro (einschließlich Personalnebenausgeben). Städtische Mitarbeiter verwalten auch die Eigenbetriebe „Abwasser- und Wasserversorgung“ und Zweckverbände. Dafür erhält die Stadt einen Ausgleich von 582.300 Euro im Jahr 2020. Die „Nettopersonalausgaben“ belaufen sich im Jahr 2020 somit auf 12.829.600 Euro.

Im Stellenplan 2020 sind insgesamt 201,81 Vollzeitstellen (11,87 bei den Beamten und 178,18 bei den Beschäftigten) enthalten. Die Personalkosten 2020 verteilen sich wie folgt:

 

 

Entwicklung Personalkosten in den Jahren 2010 bis 2020
Entwicklung Personalkosten in den Jahren 2010 bis 2020

 

Seit 2010 sind die Personalkosten insbesondere durch den gesetzlich vorgeschriebenen Ausbau der Kinder- u. Jugendbetreuung stark angestiegen. Dazu kamen verschiedene tarifliche Veränderungen, die zu Mehrausgaben geführt haben. Dies waren die komplette Umstellung bei der Vergütung im Sozial- und Erziehungsbereich im Jahr 2015 und die Einführung der neuen Entgeltordnung für die Tarifbeschäftigten ab dem 01.01.2017. Die nachstehende Grafik zeigt die Entwicklung in den Bereichen „Verwaltung, Schulen, Kindertagesstätten“ auf.

Personalstruktur
Im Rathaus werden, wie oben bereits erwähnt, auch noch ein Abwasserzweckverband, ein Wasserversorgungszweckverband sowie ein Feuerwehrzweckverband mitverwaltet. In diesen Zweckverbänden, die sich aus einem Zusammenschluss mehrerer Kommunen bilden, arbeiten weitere 20 Personen. Die Stadt ist tarifgebunden und setzt den für den kommunalen Bereich geltenden Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TvöD-VKA) vollinhaltlich um.

Neben den klassischen Verwaltungsmitarbeitern im Rathaus (Verwaltungsbeamte im mittleren, gehobenen und höheren Dienst, Verwaltungsfachangestellte) werden diverse Berufsgruppen wie Erziehungs- und Betreuungspersonal, Hausmeister, Schulsekretärinnen, Sozialarbeiter, Büchereimitarbeiterinnen, handwerkliche Mitarbeiter im Bereich Betriebshof (Bauhof, Wasserwerk und Stadtgärtnerei), Reinigungskräfte, Archivbeschäftigte, Architekten, Ingenieure, Techniker, Musiklehrkräfte, Seniorenbetreuer  etc. bei der Stadt beschäftigt.

In nahezu allen Dienststellen gibt es Leitungen die mit ihren jeweiligen Teams dazu beitragen, die Anliegen der Ratsuchenden schnell und so gut es geht auch unbürokratisch zu erledigen.

Leistungen für BeschäftigteDie Verantwortlichen der Stadt legen dabei großen Wert auf gut ausgebildetes und serviceorientiertes Personal. Deshalb hat der Gemeinderat auch im Jahr 2012 eine Personalentwicklungskonzeption beschlossen, in der verschiedene Dinge aufgezeigt sind. Der Gemeinderat stellt im Rahmen des jährlichen Haushaltsbeschlusses auch die notwendigen finanziellen Mittel zur Verfügung. Für Aus- und Fortbildungen sind im Jahr 2020 Haushaltsmittel in Höhe von 117.490 Euro für die gesamte Verwaltung im Haushaltsplan eingestellt. Den städtischen Mitarbeitern stehen im Rahmen des „Betrieblichen Gesundheitsmanagements“, das seit mehreren Jahren erfolgreich „gelebt“ und in Zusammenarbeit mit dem Personalrat stetig erweitert wird, verschiedene Angebote zur Auswahl. Seit vielen Jahren ist das jährliche Mitarbeitergespräch in allen Dienststellen eingeführt, ebenso sind „Leitlinien über Führung und Zusammenarbeit“ erstellt und werden entsprechend gelebt. Ebenfalls steht ein jährliches Budget für die Würdigung besonderer Leistungen zur Verfügung. Die Mitarbeiter*innen erhalten zudem kostenfreie Getränke. Weitere Benefizleistungen (Jobticket, Essenzuschus, E-Bike-Leasing etc.) sind angedacht.

Ausbildung bei der Stadt Markgröningen
Auch auf die Ausbildung wird innerhalb der Stadtverwaltung großen Wert gelegt. Jedes Jahr werden im Bereich der Kernverwaltung vier neue Auszubildende einstellt – Ausbildungsplätze gibt es ferner in der Stadtbücherei, den Kindertagesstätten und im Klärwerk Talhausen. Die einzelnen Ausbildungsberufe werden hier näher vorgestellt. Besonders erwähnenswert ist, dass von den Mitarbeitern im Bereich der Kernverwaltung rund 13% im Rathaus Markgröningen selbst ausgebildet wurden.


Bewerbungen bei der Stadt Markgröningen
Sollten Sie an einer Beschäftigung bei der Stadt Markgröningen interessiert sein, dann finden Sie hier http://www.markgroeningen.de/stellenangebote die aktuellen Stellenausschreibungen. Mitte 2017 wurde das Bewerbungsverfahren der Stadt komplett auf eine sogenanntes „E-Recruiting-System“ umgestellt. Damit ist es für Bewerberinnen und Bewerber sehr einfach, sich online bei der Stadt Markgröningen zu bewerben. Papierbewerbungen werden seither nicht mehr angenommen.

Für Rückfragen rund um eine Beschäftigung bei der Stadt Markgröningen wenden Sie sich bitte an das Fachgebiet „Personal u. Organisation“ unter der Rufnummer (07145) 13-244 oder per E-Mail unter personal(@)markgroeningen.de.

Über das an unsere Internetseite angeschlossene Portal https://www.service-bw.de/ erhalten Sie auch weitere interessante Informationen rund um das Verwaltungshandeln.

Schauen Sie doch mal einfach mal nach!

Stand: Januar 2020

I

Vertrauensperson für Schwerbeschädigte

Eine Schwerbehindertenvertretung (SchwbV) hat nach geltendem Recht die Aufgabe, die besonderen Interessen schwerbehinderter und ihnen gleichgestellter behinderter Beschäftigter in Betrieben und Dienststellen wahrzunehmen.

Vertrauensmann für Schwerbeschädigte bei der Stadt Markgröningen:
Herr Dennis Gerber  (E-Mail: schwerbehindertenvertretung(@)markgroeningen.de)

Rückfragen

Für Rückfragen rund um eine Beschäftigung bei der Stadt Markgröningen wenden Sie sich bitte an das Fachgebiet „Personal u. Organisation“ unter der Rufnummer 07145 13-244 oder per E-Mail unter personal(@)markgroeningen.de.  Über das an unsere Internetseite angeschlossene Portal www.service-bw.de erhalten Sie auch weitere interessante Informationen rund um das Verwaltungshandeln.

Schauen Sie doch mal einfach mal nach!

nach oben