Weiße Blume
Uhr
Haus
Uhr
Haus
Goldener Herbst
Herbst
Weinberge im Schnee
Winterlandschaft
Umzug
Schafsherde
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Aktuell

Autor: Philipp Lutz
Artikel vom 17.10.2019

LINOx BW

LINOx BW: Förderung des Aufbaus von Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge

Im Rahmen des Verbundprojekts „Aufbau von Ladeinfrastruktur zur Reduktion der NOx-Belastungen in Baden-Württemberg (LINOx BW)“ können Unternehmen, öffentliche Einrichtungen oder sonstige juristische Personen aus Kommunen mit hoher NOx-Belastung in Baden-Württemberg Förderung für den kurzfristigen Aufbau von Ladeinfrastruktur (LIS) im halb-öffentlichen, öffentlich nicht zugänglichen und privaten Raum beantragen.

 

Wer ist antragsberechtigt?

  • Unternehmen, Vereine, Stiftungen etc. aus Kommunen mit besonders hoher NOx-Belastung in Baden-Württemberg (vgl. Liste). Antragsberechtigt sind alle juristischen Personen aus den betroffenen Kommunen.

Was wird gefördert?

  • Ladeinfrastruktur im privaten und halb-öffentlichen Raum (keine 24/7-Zugänglichkeit erforderlich)
  • Sach- und Investitionskosten für den Aufbau der Ladeinfrastruktur
  • Förderquoten je nach Art des Antragstellers von 40%, 50%, 60% oder 100%

Wie erfolgt die Antragstellung?

  • Vereinfachtes easy-Online-Formular, Vorhabenbeschreibung (ca. 2 Seiten) und Tabelle zur LIS

 

Bei Interesse laden Sie bitte die Antragsunterlagen und Hinweise zur Antragstellung hier herunter oder fordern Sie diese beim Verband Region Stuttgart an: per Mail (linox-bw(@)region-stuttgart.org) oder telefonisch (0711 22759-54).

LINOx BW war beim Förderaufruf „Errichtung von Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge im engen Zusammenhang mit dem Abbau bestehender Netzhemmnisse sowie dem Aufbau von Low Cost-Infrastruktur und Mobile Metering-Ladepunkten“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie im Rahmen des „Sofortprogramms Saubere Luft 2017 bis 2022“ erfolgreich.

Download:

Liste der betroffenen Kommunen
Hinweise für Antragsteller
Vorhabenbeschreibung-Vorlage
Tabelle - Übersicht LIS

 

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gern zur Verfügung:

Frau Mervet Dina Prokasky   Tel. 07154/13-194      mervetdina.prokasky(@)markgroeningen.de

Herr Andreas Huth                Tel. 07154/13-281      andreas.huth(@)markgroeningen.de 

nach oben