Stadt Markgröningen (Druckversion)
Autor: Alexandra Schicht
Artikel vom 07.05.2019

Marktplatz und

Kirchplatz - Neuplanung für unsere „Gute Stube“

Der Marktplatz ist das Herzstück der Altstadt und liegt vor allem währen des Schäferlaufs im Fokus vieler Menschen. Aber auch das tägliche Leben spielt sich auf dem Marktplatz ab und dabei treten Konflikte zutage: zwar eignet sich der Marktplatz mit seinem Pflasterbelage hervorrang als Postkartenmotiv, für Fußgänger, Radfahrer oder die Gastronomie ist er jedoch oft ein Ärgernis.

Ausgehend von diesem Punkt wurde beschlossen sich um ein barrierefreies Pflaster für den Marktplatz zu bemühen, der im aktuell laufenden Sanierungsgebiet „Stadtkern V“ liegt. Aber es gibt vielfältige Faktoren, die eine solche Planung beeinflussen, nicht zuletzt der Denkmalschutz.

Daher wurde 2016 beschlossen, einen Masterplan für den Marktplatz aufzustellen, der alles unter einen Hut bringen sollte – kein leichtes Unterfangen.

Auch blieb es nicht bei einer Neuplanung für den Marktplatz alleine: die Bartholomäuskirche feiert 2022 Jubiläum und soll bis dahin auch einen angemessenen Rahmen erhalten.

Ein erster Entwurf

Das Büro KMB aus Ludwigsburg hat nun eine erste Planung für Marktplatz und Kirchplatz vorgelegt, die als Diskussionsgrundlage dienen soll.

Der Planentwurf für den Marktplatz sieht als Kernpunkte vor

+     •          barrierefreie Erreichbarkeit aller am Marktplatz liegenden Gebäude

+     •          optisch angepasstes, barrierefreies Pflaster

+     •          Verbesserung der Flächen für die Außengastronomie

+     •          Podest vor dem Rathaus als barrierefreier Eingang und Bühne

+     •          Konzept für Stromversorgung und Entwässerung

+     •          Beleuchtungskonzept

 

Für den Kirchplatz, der aktuell hauptsächlich durch kirchliche Nutzung geprägt ist, sieht die Vorplanung folgende Elemente vor:

+     Verbreiterung der Treppenanlage als Frei- und Sitztreppe

+     Barrierefreier Belag analog zum Marktplatz

+     kleine Spielfläche für Kleinkinder an der Nordseite

+     Boulebahn an der Nordseite

Da der Kirchplatz und vor allem der Marktplatz als zentraler Platz und Identifikationspunkt der Stadt von besonderer Bedeutung für alle Bürgerinnen und Bürger sind, möchte die Stadt Markgröningen ein Meinungsbild in der Bevölkerung einholen. Ihre Anregungen werden Entscheidungshilfe bei der weiteren Planung und der politischen Diskussion sein.

Da die geplante Information am Marktplatzabend leider dem schlechten Wetter zum Opfer fiel, sind die Pläne aktuell für alle Interessierten im 2. Obergeschoss des Rathauses ausgehängt

Dort und bei der Zentrale erhalten Sie auch Informationsflyer und Karten, auf denen Sie Ihre Ideen und Anregungen notieren können. Sie können diese einfach am Rathaus einwerfen oder abgeben. Natürlich können Sie uns Ihre Gedanken auch per E-Mail zusenden (brit.froehlich(@)markgroeningen.de).

Sollten Sie noch Fragen haben oder Ihre Anregungen persönlich abgeben wollen, können Sie dies gerne immer vormittags tun, bei:

Frau Brit Fröhlich
Fachbereich Planen & Bauen
Schlossgasse 21
71706 Markgröningen
07145/13-280
brit.froehlich(@)markgroeningen.de

http://www.markgroeningen.de/index.php?id=65