Informationen zum Corona Virus

Sämtliche Informationen zum Thema Corona-Virus finden Sie hier:

 

Stand: 31.03.2020 - 15.30 Uhr

Öffentliche Bekanntmachung: Allgemeinverfügung der Stadt Markgröningen

Nachfolgende Allgemeinverfügung über die häusliche Absonderung und weiteren Maßnahmen von Personen, die mit dem neuartigen Corona-Virus SARS-CoV-2 infiziert sind sowie deren Kontaktpersonen der Kategorie I zur Eindämmung und zum Schutz vor der Verbreitung des Corona-Virus wurde am 31.03.2020 erlassen und wird hiermit notbekanntgemacht. Die Allgemeinverfügung gilt am Tage nach der Veröffentlichung im Internet als bekannt gegeben und tritt somit am Mittwoch, den 01.04.2020 in Kraft.

Die Bekanntmachung in den Markgröninger Nachrichten erfolgt am Freitag, den 03.04.2020.

Appell an die Mitbürgerinnen und Mitbürger von Herr Bürgermeister Kürner

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das Corona-Virus stellt uns vor eine neue Situation, die viele von Ihnen verunsichert. Wir müssen nun alle mit dieser Situation besonnen aber auch verantwortungsvoll umgehen.

Das vordringliche Ziel ist es, die Ausbreitung der Infektion bestmöglich zu verlangsamen. Es geht darum, die Ansteckungskurve flach zu halten, um Zeit zu gewinnen und die Überlastung des Gesundheitssystems zu verhindern.

Die Landesregierung Baden-Württemberg hat hierzu am 13. März 2020 einschneidende Maßnahmen beschlossen, die durch die nun erlassene Rechtsverordnung rechtlich festgeschrieben wurden. Diese sind drastisch, aber auch notwendig und sinnvoll. Der eigens eingerichtete Krisenstab in der Stadtverwaltung unternimmt alles, um mit Augenmaß und hohem Verantwortungsbewusstsein die anstehenden Maßnahmen zum Schutze der Bevölkerung umzusetzen. Dies kann jedoch nur umfänglich funktionieren, wenn alle Bürgerinnen und Bürger auch eigenverantwortlich an der Umsetzung mitwirken. Die gesamte Krise ist ein dynamischer Prozess, der täglich weitere Veränderungen mit sich ziehen kann. Ich bitte die Bevölkerung, sich über die Homepage der Stadt (www.markgroeningen.de) regelmäßig zu informieren.

Gerade in diesen Zeiten ist der Bedarf an Nähe und persönlichem Austausch untereinander sehr groß. Und genau das ist es leider, worauf wir derzeit verzichten müssen. Bitte reduzieren Sie Ihre sozialen Kontakte soweit als möglich.

Bitte achten Sie trotzdem insbesondere auf ältere und kranke Menschen in Ihrem persönlichen Umfeld und in Ihrer Nachbarschaft. Unterstützen Sie sich gegenseitig, wenn nötig. Wir müssen alle auch selbst etwas beitragen, um gut durch diese schwierigen Zeiten zu kommen!

Bleiben Sie gesund!  
Rudolf Kürner
Bürgermeister

 
Weiße Blume
Uhr
Haus
Uhr
Haus
Goldener Herbst
Herbst
Weinberge im Schnee
Winterlandschaft
Umzug
Schafsherde
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Lebendige Partnerschaft

Begegnungen & Aktivitäten

Unsere bürgernahe Städtepartnerschaft hat im Laufe der Jahre nahezu alle Bereiche des öffentlichen, kulturellen und sportlichen Lebens der beiden Partnerstädte erreicht. Der Auftakt im Jahre 1990 war überschrieben: „Landjugend tanzt zu den Klängen des 1. Orchesters des Handharmonika-Clubs in der Stierkampfarena in St.- Martin.“ Seither finden jährlich ca. 10 Austauschbegegnungen statt. Von Anfang an waren die Schulen eingebunden. Alle 2 Jahre führen die Realschule Markgröningen und das Collège in St.-Martin-de-Crau einen Austausch durch. Viele Jahre lang fuhren Schüler der Hauptschule zu Besuchen in die Partnerstadt. Herausragend ist der Austausch der Musikschulen - durch hochkarätige Konzerte der Lehrer, vor allem aber durch gemeinsame Arbeitswochen mit Abschlusskonzerten der Schüler. Weitere Begegnungen und gemeinsame Aktivitäten finden im vereich der Kirchen und Kirchenchöre statt. Künstler aus beiden Städten führen Ausstellungen und kunsthandwerkliche Kurse durch. Organisierte Reisen bringen den Bürgern die Partnerstadt nahe. Typisch provenzalische Kultur kommt regelmäßig nach Markgröningen, beispielsweise durch einen Stand auf dem Weihnachtsmarkt und sehr farbenprächtig durch Besuche der Volkstanzgruppe „Li Coudelet Dansaire“ beim Schäferlauf.

Stationen

1989
Unterzeichnung der Partnerschaftsurkunde

1990
Erste Aktivitäten: Café du Jumelage beim Schäferlauf,
Besuch von Landjugend, HHC und Kulturrin

1993
Einweihung „Avenue de Markgröningen“ in St.-Martin-de-Crau

1994
Feier des 5-jährigen Jubiläums in St.-Martin-de-Crau:
Ausstellung „5 Jahre Städtepartnerschaft“, Mitwirkung des HHC Markgröningen

1995
Einweihung „St.-Martin-de-Crau-Platz“ in Markgröningen

1999
Feier des 10-jährigen Jubiläums in Markgröningen:
Festalt, deutsch / französischer Sport- und Spielnachmittag,
Galaabend in der Stadthalle, ökumenisch – zweisprachiger Gottesdienst

2004
Feier des 15-jährigen Jubiläums in St.-Martin-de-Crau:
Einweihung einer Skulptur in der Avenue de Markgröningen,
Festakt unter Mitwirkung des MV Stadtkapelle Markgröningen, Galadiner

nach oben