Weiße Blume
Uhr
Haus
Uhr
Haus
Goldener Herbst
Herbst
Weinberge im Schnee
Winterlandschaft
Umzug
Schafsherde
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Aktuell

Sofortprogramm „Saubere Luft 2017 bis 2020“ –Hohe Förderung zum Aufbau von Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge

Elektrofahrzeuge machen bisher nur einen kleinen Anteil des täglichen Verkehrsgeschehens aus. Meist stehen der Anschaffung sehr hohe Kosten durch Ladestationen oder die nicht vorhandene Ladeinfrastruktur entgegen. Dadurch wird die Elektromobilität für Unternehmen, öffentliche Einrichtungen etc. oft unattraktiv oder gar unmöglich.

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) will in Zusammenarbeit mit dem Städtetag Baden-Württemberg und dem Verband Region Stuttgart die Elektromobilität voranbringen und durch eine Förderung, bezahlbarer bzw. deutlich attraktiver machen.

Wie funktioniert’s:

·         Förderfähig sind die Beschaffung der benötigten Ladestationen/ Ladeinfrastruktur und die erforderlichen Maßnahmen für den Aufbau, wie zum Beispiel die Montage.

·         Unternehmen, öffentliche Einrichtungen oder sonstige juristische Personen können die Förderung für den halb-öffentlichen und für den eigenen privaten Raum beantragen.

 

Wie hoch ist die Förderung:

Die Förderquote liegt beispielsweise für Unternehmen bei:

·         bis zu 40% bei Großunternehmen,

·         bis zu 50% bei mittleren Unternehmen

·         bis zu 60% bei Kleinunternehmen

Die Förderquote für öffentliche Einrichtungen ist in der Regel noch deutlich höher.

Weitere Informationen erhalten Sie in der untenstehenden Bekanntmachung des BMWi.

Für Hilfestellung steht Ihnen auch gerne Ihre Stadtverwaltung zur Verfügung:

Frau Mervet Prokasky:  MervetDina.Prokasky@markgroeningen.de oder

Herr Andreas Huth:  Andreas.Huth@markgroeningen.de

 

Bekanntmachung: Förderung für den Aufbau von Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge

Die Stadt Markgröningen beteiligt sich am vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie geförderten Verbundprojekt „Aufbau von Ladeinfrastruktur zur Reduktion der NOx-Belastungen in Baden-Württemberg (LINOx BW)“.

Im Rahmen dieses Projektes können Unternehmen, öffentliche Einrichtungen oder sonstige juristische Personen bis zum 31. Oktober 2019 Förderung für den kurzfristigen Aufbau von Ladeinfrastruktur im halb-öffentlichen, öffentlich nicht zugänglichen und privaten Raum beantragen. Bei Interesse fordern Sie bitte die Antragsunterlagen und Hinweise zur Antragstellung beim Verband Region Stuttgart an: per Mail (linox-bw@region-stuttgart.org) oder telefonisch (0711 22759-54). Die Frist ist keine Ausschlussfrist, solange Fördermittel vorhanden sind, werden später gestellte Anträge in der Reihenfolge ihres Eingangsdatums geprüft.

LINOx BW war beim Förderaufruf „Errichtung von Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge im engen Zusammenhang mit dem Abbau bestehender Netzhemmnisse sowie dem Aufbau von Low Cost-Infrastruktur und Mobile Metering-Ladepunkten“ im Rahmen des „Sofortprogramms Saubere Luft 2017 bis 2020“ erfolgreich.

Der 40.Markgröninger Abendspaziergang – wieder interessant und spannend

Wussten Sie, dass die erste Zweigstelle der der Fa.STO 1961 in Markgröningen gegründet wurde? Mittlerweile hat das Unternehmen Niederlassungen in der ganzen Welt.

Wussten Sie, dass Johannes Beck das Familienunternehmen „Fensterbeck“ bereits in der 4. Generation führt? Das sind 100 Jahre Expertenerfahrung.

Wussten Sie, dass die Landwirtsfamilie Ritz ein Hühnermobil besitzt? Eier und einiges mehr gibt’s im hofeigenen Shop im Lettenbödle 4 zu kaufen.

Wussten Sie, dass die Fa.SAS-Tec Protektoren aus Weichschaum herstellt. Unter anderem entwickelte der Inhaber Helmut Faidt Protektoren für die Handschuhe von Vitali Klitschko.

Dies und noch vieles mehr war bei den Unternehmen zum 40.Markgröninger Abendspaziergang zu entdecken. Wieder einmal gab es tolle, informative und ganz persönliche Eindrücke von 4 Markgröninger Unternehmen.

„Markgröningen spielt“ 2019

Zum fünften Mal veranstalteten die Stadt Markgröningen und das Forum Stadtmarketing das Spiel-Event „Markgröningen spielt“. Es war wieder eine tolle Veranstaltung, die dazu einlud mit Familie oder Freunden einen schönen und erlebnisreichen Tag in Markgröningen zu verbringen.

„Markgröningen spielt“ kann nur mit der Hilfe der vielen fleißigen Helfer funktionieren, insbesondere das Engagement der Vereine ist wichtig: an den Stationen, beim Aufbau, beim Catering und beim Rahmenprogramm. Dazu kommt die professionelle Unterstützung des Werbebüros Albrecht + Preusker sowie die gekonnte Moderation von Alban Wekenmann. Auch das DRK half und die Feuerwehr sorgte für wohltuende Erfrischung.

Und schließlich ist den großen und kleinen Sponsoren zu danke, ohne die solch eine große Veranstaltung nicht darstellbar wäre. Vielen Dank an:

·         VR Bank Asperg-Markgröningen, Ortema GmbH, EDEKA Hoffmann u. Siebert

sowie den Unterstützern: Metzgerei Wildermuth; Getränke Trautwein, Wäscherei und Reinigung HOHN, Kreisparkasse Ludwigsburg, Malerwerkstätte Lutz, Radsport Oli, Landern Apotheke, Gerhard Wixler, Kurt Hengel, Stadt Markgröningen.

Die Wirtschaftsförderung Markgröningen freut sich schon auf die Organisation des nächsten Stadtspieles in 2021 zusammen mit dem Forum Stadtmarketing.

FACHKRÄFTE - Anlaufstelle für Ausländer

Eine regelmäßige Sprechstunde für ausländische Fachkräfte, Studierende und Firmen im Kreis Ludwigsburg bietet der Welcome Service Region Stuttgart (WSRS) der Regionalen Wirtschaftsförderung. Das Angebot ist kostenlos. Die Beraterinnen des WSRS bieten Gespräche unter anderem auf Deutsch, Englisch, Kroatisch und Serbisch an. Sie informieren zu rund ums Ankommen, Leben und Arbeiten im Landkreis und verweisen je nach Anliegen an spezielle Einrichtungen wie die Agentur für Arbeit, Anerkennungsstellen oder an die Kammern.

Marktplatzabend am 11. Juli

Bislang hatten die Veranstalter der Marktplatzabende  -  der Verein Markgröningen aktiv und der Wirtschaftsförderer  -  wenig Wetterglück: der erste Abend im Mai musste abgesagt werden, wobei der zweite Abend im Juni in Unterriexingen in etwas eingeschränkter Form über die Bühne ging. Nun freut man sich natürlich auf den 11. Juli und ist davon überzeugt: es gibt traumhaftes Wetter. Die Gastronomen bereiten sich vor, dezente Musik liefert „Herr Caputo“.

Unternehmerabend 2019 Veranstaltung von Markgröingen aktiv! und der Wirtschaftsförderung; LKZ 23.5.19

Autor: Hirsch & Wölfl GmbH
Artikel vom 16.02.2016

Empfang im Rathaus

Impressionen vom Empfang im Rathaus
Impressionen vom Empfang im Rathaus
Impressionen vom Empfang im Rathaus
Impressionen vom Empfang im Rathaus
Impressionen vom Empfang im Rathaus
Impressionen vom Empfang im Rathaus

Es war ein sehr bereichernder und gelungener Abend: Anlässlich des Gewinns des „Stadtmarketing Preises Baden-Württemberg“ hatte Bürgermeister Kürner zu einem Empfang im Rathaus geladen.
Der Stadtmarketing-Preis wird alle zwei Jahre vom Handelsverband Baden-Württemberg für besonders originelle Marketing-Projekte verliehen. Aus einer Reihe sehr attraktiver Städte in der Kategorie Städte unter 30.000 Einwohner ging diesmal Markgröningen als Sieger hervor. Die vom Verein Markgröningen aktiv! und der Wirtschaftsförderung organisierte Kampagne „Meine Stadt! Deine Stadt?", zu der eine Plakataktion und vor allem die sehr erfolgreichen, nachhaltigen Abendspaziergänge gehören, überzeugten die Jury.

Rund 100 Beteiligte an der Kampagne fanden sich am Dienstag im Rathaus ein. Darunter vor allem Markgröninger Unternehmer, Firmenvertreter, Selbstständige und Mitglieder von Markgröningen aktiv! sowie Stadträte und Stadtverwaltung. Die Gäste genossen den regen Austausch im persönlichen Gespräch sowohl beim Sektempfang zu Beginn als auch beim späteren gemeinsamen „Viertele“. Zur Auflockerung des Abends wurden zwei kleine kabarettistische Einlagen geboten und für die musikalische Untermalung des Abends sorgte live gespielte Gitarrenmusik.

In seiner Begrüßung betonte Bürgermeister Rudolf Kürner die großartige Erfolgsgeschichte des in 2013 von Markgröningen aktiv! und der Wirtschaftsförderung  gestarteten Projekts „Meine Stadt! Deine Stadt?“, an der bereits über 80 Unternehmen teilnahmen, die zu den Abendspaziergängen fast 1.500 Besucher anzog und die nun ihren Höhepunkt im Gewinn des Stadtmarketing-Preises Baden-Württemberg findet.

Auch Thomas Porth (Inhaber der Zimmerei Schinz) lobte stellvertretend für die an den verschiedenen Projekten beteiligten Unternehmen das Erreichte. Er hob dabei besonders die Möglichkeit hervor, sich als Unternehmen präsentieren zu können und zu zeigen, wofür man als Unternehmen steht. Er schätzte außerdem die gute Zusammenarbeit mit Initiatoren und die Stärkung des Gemeinsinns durch die ausgedehnt angelegte Aktion.

Wolfgang Milde, Vorstandmitglied von Markgröningen aktiv! und einer der verantwortlichen Initiatoren, resümierte noch einmal die Kampagne. Die Kooperation zwischen Markgröningen aktiv! und dem städtischen Wirtschaftsförderer Andraes Huth verlaufe sehr gut und erfolgreich. Auch habe man habe bei den Unternehmen vorwiegend offene Türen eingerannt. Besonders die Abendspaziergänge fanden in einer angenehmen Atmosphäre statt und stets sei deutlich geworden, mit welch großem Engagement und hoher Fachlichkeit die Markgröninger Unternehmen agieren. Er appellierte an die Anwesenden, auf dem gemeinsam Erreichten weiter aufzubauen und gab eine Aussicht auf nächste Aktionen. Neben den fortlaufend durchgeführten Abendspaziergängen, wird es bereits im März eine Vortragsveranstaltung geben, die sich an  Unternehmen und örtliche Vereine wende. Weitere Projekte für den Sommer und Herbst seien in Planung.

Insgesamt bot der festliche Abend den anwesenden Stadtakteuren  eine schöne Plattform, sich in entspannter Atmosphäre kennenzulernen, auszutauschen und den Kontakt miteinander zu pflegen. Gleichzeitig war der Empfang anlässlich des Gewinns des Stadtmarketing-Preises Baden-Württemberg ein Dankeschön für die rege Teilnahme der Markgröninger Unternehmen und die Mithilfe der vielen aktiven Bürger.

Es ist zu wünschen, dass der erlangte  Schwung aus den erfolgreichen Projekten und der Gewinn des Stadtmarketing-Preises dazu genutzt wird, auch in Zukunft gemeinsam die Entwicklung Markgröningens weiter zu unterstützen, einen nachhaltigen Dialog zu pflegen und ein verantwortungsvolles Miteinander zu sichern.

nach oben