Informationen zum Corona Virus

Aktuelle Informationen zum Thema Corona-Virus finden Sie hier:

 

Informationen zum derzeitigen Publikumsverkehr der Stadtverwaltung finden Sie hier:

 

Appell an die Mitbürgerinnen und Mitbürger von Herrn Bürgermeister Kürner

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

das Corona-Virus stellt uns vor eine neue Situation, die viele von Ihnen verunsichert. Wir müssen nun alle mit dieser Situation besonnen aber auch verantwortungsvoll umgehen.

Das vordringliche Ziel ist es, die Ausbreitung der Infektion bestmöglich zu verlangsamen. Es geht darum, die Ansteckungskurve flach zu halten, um Zeit zu gewinnen und die Überlastung des Gesundheitssystems zu verhindern.

Die Landesregierung Baden-Württemberg hat hierzu am 13. März 2020 einschneidende Maßnahmen beschlossen, die durch die nun erlassene Rechtsverordnung rechtlich festgeschrieben wurden. Diese sind drastisch, aber auch notwendig und sinnvoll. Der eigens eingerichtete Krisenstab in der Stadtverwaltung unternimmt alles, um mit Augenmaß und hohem Verantwortungsbewusstsein die anstehenden Maßnahmen zum Schutze der Bevölkerung umzusetzen. Dies kann jedoch nur umfänglich funktionieren, wenn alle Bürgerinnen und Bürger auch eigenverantwortlich an der Umsetzung mitwirken. Die gesamte Krise ist ein dynamischer Prozess, der täglich weitere Veränderungen mit sich ziehen kann. Ich bitte die Bevölkerung, sich über die Homepage der Stadt (www.markgroeningen.de) regelmäßig zu informieren.

Gerade in diesen Zeiten ist der Bedarf an Nähe und persönlichem Austausch untereinander sehr groß. Und genau das ist es leider, worauf wir derzeit verzichten müssen. Bitte reduzieren Sie Ihre sozialen Kontakte soweit als möglich.

Bitte achten Sie trotzdem insbesondere auf ältere und kranke Menschen in Ihrem persönlichen Umfeld und in Ihrer Nachbarschaft. Unterstützen Sie sich gegenseitig, wenn nötig. Wir müssen alle auch selbst etwas beitragen, um gut durch diese schwierigen Zeiten zu kommen!

Bleiben Sie gesund!  
Rudolf Kürner
Bürgermeister

 

 

 
Weiße Blume
Uhr
Haus
Uhr
Haus
Goldener Herbst
Herbst
Weinberge im Schnee
Winterlandschaft
Umzug
Schafsherde
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

5 - Obere Kelter

5 - Obere Kelter

Obere Kelter
Obere Kelter

Bei dem 1491 erbauten Gebäude handelte es sich um eine Bannkelter, in der die Untertanen verpflichtet waren, ihre Trauben gegen Abgabe des Kelterweins pressen zu lassen. Der Weinzehnt musste natürlich zusätzlich noch abgeführt werden. Das Gebäudeinnere war geräumig, denn die vier riesigen Kelterbäume beanspruchten viel Platz. Auch außen herum waren beim Keltern weitere Freiflächen für Bütten sowie für Keltergeschirr nötig. Wengerter mussten mit Wagen zufahren können, um die Trauben anzuliefern bzw. die Maische abzufahren. Wegen der beim beginnenden Gärprozess freiwerdenden Gase benötigten die Kelterhallen eine gute Frischluftversorgung. Die bis heute erhaltenen Fensteröffnungen gewährten dies. Die Keltern waren, wie in diesem Fall, meist nicht unterkellert, denn der Traubensaft wurde zum Ausbau in die herrschaftlichen Weinkeller geführt. In Markgröningen kam er ins gegenüberliegende Schloss, das spätere Oberamtsgebäude.

Im zweistöckigen Dachgeschoss dieser Kelter konnte der Heuzehnt eingelagert werden. Die Speichertüren an der Ostseite weisen darauf hin. Seit 1828 befindet sich das eingetragene Kulturdenkmal in städtischem Besitz.

Sie wollen noch mehr wissen?

Auf der Homepage des Arbeitskreis Geschichtsforschung und Denkmalpflege Markgröningen e.V. (AGD) finden Sie umfassendes und fundiertes Material zur lokalen Geschichte und den Kulturdenkmalen Markgröningens.

Hier geht es zur Seite über die Fruchtkästen und Keltern Markgröningens.

nach oben