Allgemeine Informationen

Einen großen Dank an alle Wahlhelferinnen und Wahlhelfer

 

Ich möchte mich ausdrücklich bei allen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern bedanken, die durch ihren Einsatz am Wahlsonntag für einen reibungslosen Ablauf der Wahlhandlung gesorgt haben. Gerade in diesen besonderen Pandemiezeiten mit verschiedensten zusätzlichen Anforderungen wäre dies ohne Ihre tatkräftige Unterstützung nicht möglich gewesen.

 

Mein Dank gilt auch den Hausmeistern für die Wahllokale, den Beschäftigten des Bauhofs, der Verwaltung sowie den zahlreichen sonstigen Helferinnen und Helfern, die sowohl bei den umfangreichen Vorbereitungsarbeiten als auch in den Wahllokalen für ein gutes Gelingen der Durchführung der Bundestagswahl 2021 tätig waren.

 

Es grüßt herzlich

Rudolf Kürner

Bürgermeister

 

Bundestagswahl 2021

Das Vorläufiges Ergebnis der Bundestagswahl am 26.09.2021 für Markgröningen finden Sie hier.

 

Corona-Virus

Aktuelle Informationen zum Thema Corona-Virus finden Sie hier:

 

Ausbildung 2022

einen Überblick über die 2022 angebotenen Ausbildungsstellen finden Sie hier.

 

Sprechzeiten der Stadtverwaltung

 

Die Stadtverwaltung ist ab dem 06.09.2021 mit Ausnahme der Verwaltungsstelle Unterriexingen zu den regulären Sprechzeiten ohne Terminvereinbarung wieder geöffnet.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

 

Notdienste

 
Weiße Blume
Uhr
Haus
Uhr
Haus
Goldener Herbst
Herbst
Weinberge im Schnee
Winterlandschaft
Umzug
Schafsherde
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Ak Begegnung der Nationen

Friedliches und bereicherndes Miteinander

Vorträge und Foren zu aktuellen Themen des Miteinanders unterschiedlicher Kulturen

  • Bei einem Anteil von 20 % Migranten an der Einwohnerschaft Markgröningens ist vor Ort und im Alltag zu beweisen, dass Zusammenleben friedlich und für alle bereichernd möglich ist
  • Wichtig sind mehr Verständnis, mehr Übung und wachsende Erfahrungen, wie mit der Unterschiedlichkeit von Herkünften, Lebensweisen und Kulturen umzugehen ist.
  • Mehr und direktere Begegnungen im Alltag müssen die Grundlage sein für gegenseitige Achtung, Anregung - und auch Bewunderung der "Anderen"
  • Gemeinsame Aktionen wie die Planung und Durchführung von Festen und Veranstaltungen, aber auch die Auseinandersetzung mit den Problemen und "schwierigen" Themen, die sich im Zusammenleben real ergeben, machen Fremdheit und Vorurteile überwindbar

Fest der Kulturen

 

Als Höhepunkt der Interkulturellen Wochen findet jährlich am ersten Samstag im Juli das Fest der Kulturen statt.

Das Fest, welches im Hof des Helene-Lange-Gymnasiums stattfindet, gehört zu den ersten Projekten der Lokalen Agenda.

Es wird in der Hoffnung vorbereitet, dass es wie jedes Jahr ein Fest sein wird, bei dem sich Menschen unterschiedlicher Herkunft und Nationalitäten treffen, miteinander reden, essen, feiern – einfach sich kennen lernen können und Verständnis füreinander bekommen.

Selbstverständlich arbeiten alle Helfer ehrenamtlich und wollen damit auch die Idee der Lokalen Agenda „Global denken und lokal handeln“ umsetzen und aktiv an einer friedlichen, multikulturellen Gesellschaft mitwirken.

Das nächste FEST DER KULTUREN findet am 04. Juli 2020 statt.

nach oben