Allgemeine Informationen

Einen großen Dank an alle Wahlhelferinnen und Wahlhelfer

 

Ich möchte mich ausdrücklich bei allen Wahlhelferinnen und Wahlhelfern bedanken, die durch ihren Einsatz am Wahlsonntag für einen reibungslosen Ablauf der Wahlhandlung gesorgt haben. Gerade in diesen besonderen Pandemiezeiten mit verschiedensten zusätzlichen Anforderungen wäre dies ohne Ihre tatkräftige Unterstützung nicht möglich gewesen.

 

Mein Dank gilt auch den Hausmeistern für die Wahllokale, den Beschäftigten des Bauhofs, der Verwaltung sowie den zahlreichen sonstigen Helferinnen und Helfern, die sowohl bei den umfangreichen Vorbereitungsarbeiten als auch in den Wahllokalen für ein gutes Gelingen der Durchführung der Bundestagswahl 2021 tätig waren.

 

Es grüßt herzlich

Rudolf Kürner

Bürgermeister

 

Bundestagswahl 2021

Das Vorläufiges Ergebnis der Bundestagswahl am 26.09.2021 für Markgröningen finden Sie hier.

 

Corona-Virus

Aktuelle Informationen zum Thema Corona-Virus finden Sie hier:

 

Ausbildung 2022

einen Überblick über die 2022 angebotenen Ausbildungsstellen finden Sie hier.

 

Sprechzeiten der Stadtverwaltung

 

Die Stadtverwaltung ist ab dem 06.09.2021 mit Ausnahme der Verwaltungsstelle Unterriexingen zu den regulären Sprechzeiten ohne Terminvereinbarung wieder geöffnet.

Weitere Informationen dazu finden Sie hier.

 

Notdienste

 
Weiße Blume
Uhr
Haus
Uhr
Haus
Goldener Herbst
Herbst
Weinberge im Schnee
Winterlandschaft
Umzug
Schafsherde
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Starkregengefahr

Gefahrenkarte Starkregen

Die Hochwasserereignisse der vergangenen Jahre, insbesondere aber die Starkregen-Ereignisse der Jahre 2009 und 2010 mit ihren massiven Schäden in den Kommunen entlang der Glems haben gezeigt, dass für eine strategische Hochwasserschutzplanung ein gemarkungsübergreifender Ansatz erforderlich ist.

Die Kommunen Ditzingen, Gerlingen, Hemmingen, Korntal-Münchingen, Leonberg, Markgröningen, Schwieberdingen und Stuttgart haben sich deshalb entschlossen, mit Unterstützung des Regierungspräsidiums Stuttgart diese Aufgabe gemeinsam anzugehen und sich zur gemeinsamen Finanzierung bereit erklärt. Hierzu wurde ein gemeinsamer öffentlich-rechtlicher Vertrag unterzeichnet.

Die ausgearbeiteten Starkregengefahrenkarten liegen zwischenzeitlich vor und bilden nun die Grundlage für die Planung weiterer konkreter Schutzmaßnahmen. Vor allem aber stellen sie eine Grundlage dar, um Verhaltensmaßregeln und Vorsorgemaßnahmen von städtischer wie auch privater Seite in Gang zu setzen. Ziel ist, der bewusste Umgang mit dem - niemals ganz auszuschließenden - Risiko (Risikomanagement).

Was ist auf den Karten zu sehen? Ein Starkregen-Ereignis ist ein dynamisches Geschehen. Es lässt sich daher nicht komplett in eine statische Karte übertragen. Jedoch ist die Kartendarstellung die wichtigste Grundlage für alle darauf aufbauenden Maßnahmen der Raumordnung, der Bauleitplanung und der Krisenbewältigung. Wichtigstes Element der Karte ist die Darstellung der potentiell vom Starkregen-Abfluss betroffenen Flächen. Die aus der Simulation abgeleiteten Karten bilden im Hinblick auf die Zeitgleichheit der Betroffenheit kein reales Ereignis ab, sondern zeigen die Gefahren auf, wie sie bei verschiedenen Starkregen-Ereignissen auftreten können.

Die Gefahrenkarten im Einzugsgebiet der Glems sind unter folgendem Link abrufbar.

Weitere Informationen und Hintergründe können Sie ebenfalls auf der Website der Gefahrenkarten entnehmen.

nach oben