Weiße Blume
Uhr
Haus
Uhr
Haus
Goldener Herbst
Herbst
Weinberge im Schnee
Winterlandschaft
Umzug
Schafsherde
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Aktuell

Autor: Philipp Lutz
Artikel vom 01.02.2018

Baustelle Bahnhofstraße

Grundsätzliches

Die Bahnhofstraße und Asperger Straße wird auf  einer Gesamtlänge von ca. 700 m erneuert und umgestaltet. Nachdem nun die Asperger Straße und der Kreisverkehr termingerecht fertig gestellt wurden, sind die Arbeiten für Los 2 Bahnhofstraße Abschnitt 3 (Kreisverkehr bis Wernerstraße) mit einer Länge von ca. 300 m in vollem Gange.

Neben der Grunderneuerung der Bahnhofstraße sollen auch Teile der Ver- und Entsorgungsinfrastruktur neu geordnet und die städtebauliche Umgebung aufgewertet werden.

Die Fertigstellung dieses Teilstücks ist für Frühjahr 2018 geplant. Gleich im Anschluss soll dann der letzte Teilabschnitt 4 zw. Wernerstraße und Grabenstraße in Angriff genommen werden.

Aktuelles von der Baustelle

Der Kanalbau ist im 3. Bauabschnitt fertig gestellt. Der südliche Gehweg wurde zurückgebaut, der Wiederherstellung des südlichen Gehweg ist im Gange und soll kommende Woche abgeschlossen sein. Zwischen Auweg und Kreisverkehr wurde begonnen den nördlichen Gehweg zurückzubauen. Auch dort werden Kommunikations - und Stromkabel  umverlegt, neue Microrohre und sonstige Leerrohre eingelegt.

Sperrung der Kreuzung Wernerstraße/Bahnhofstraße

Von den Seitenstraßen kommend sind als Asphaltoberfläche Dachprofile geplant die bei geringem Längsgefälle auf das Dachprofil der Bahnhofstrasse treffen. Diese geometrisch kaum zu lösende Aufgabe kann nur als Ganzes hergestellt werden. Eine halbseitige oder teilweise Fertigstellung des Kreuzungsbereiches ist technisch nicht möglich. Bedingt durch den Wunsch des Regierungspräsidiums, lärmmindernden Asphalt einzubauen, muss entweder vor oder nach der Kreuzung mit dem bituminösen Oberbau aufgehört werden. Mitten in der Kreuzung (halbseitig) ist dies nicht möglich. Vor der Kreuzung aufzuhören und die Kreuzung über den Winter aufzumachen, hätte nach der Kanalverlegung Sudetenstraße zur Folge, dass spätestens zum Asphalteinbau die Kreuzung nochmals gesperrt werden müsste. Hinzu kommt, dass Netze BW die Kreuzung zweimal mit 20KV (ohne Muffen) und Niederspannung für die Ampel kreuzen müssen. Der mittlerweile beschlossene zusätzliche Einbau von Microleerrohren für Glasfaserverkabelung greift ebenfalls in den Kreuzungsbereich ein. Ebenso muss die Entwässerung gewährleistet sein, damit Oberflächenwasser nicht in den Untergrund eindringt, daher müssen die Straßenabläufe samt Kanalanschlüsse an den neuen Hauptkanal im Kreuzungsbereich fertiggestellt werden. Würde man die Kreuzung vorab provisorisch befestigen (Verkehrssicherheit, Winter), so hätte man die Kreuzung zwar für ca. 2 Monate freigeben können (Mehrkosten ca. 40.000,- € netto), müsste sie dann aber aus obigen Gründen erneut sperren. Die provisorischen Maßnahmen wären wiederum zusätzliche Leitungen, die zur Verlängerung der Bauzeit BA3 führten. Bei jeder Änderung der Verkehrsführung muss sich der Verkehrsteilnehmer auf eine neue Situation einstellen, was aus Erfahrungen ca. 4 – 5 Tage dauert.

Bahnhofstraße, dritter Bauabschnitt zwischen dem Kreisverkehr Höhe Daimlerstraße bis einschließlich Kreuzung Sudetenstraße /Wernerstraße: seit 04.09.2017, weiterhin bis 27. April 2018.

Die überörtliche Umleitung erfolgt weiterhin über die K 1705 - Tammer Straße.
Aus Richtung Asperg ist die Zufahrt frei bis zum Kreisverkehr an der Kreuzung Asperger Straße/Daimlerstraße/Tankstelle/REWE.
Stadtauswärts ist die Bahnhofstraße bis Gebäude 8 frei.
Die Sudetenstraße ist aus östlicher Richtung als Sackgasse ausgewiesen.
Die Wernerstraße ist in Richtung Tammer Straße Einbahnstraße.

Fußgänger innerhalb des Baufeldes

Jeweils eine Gehwegseite bleibt begehbar. Querungsstellen bestehen östlich am Kreisverkehr Daimlerstraße/REWE und westlich im Bereich Sudeten-/Wernerstraße sowie mittig Auf Höhe der Gebäude 36/38/Durchlass Sudetenstraße/Auweg.

Verkehr

Für Andienungen innerhalb des Baufeldes kann in begründeten Ausnahmefällen, z. B. Umzug, über die Bauleitung eine Zufahrtsregelung angefragt werden. Die Entscheidung über Zufahrtsregelungen, ist abhängig vom Baufortschritt und obliegt im Einzelfall der Bauleitung. Sie ist mindestens 14 Tage vorher beim Bauleiter vor Ort anzufragen.

Für kurzfristige Andienungen ist im Auweg ein eingeschränktes Haltverbot eingerichtet. Dies dient in erster Linie der Patientenübergabe für die Arztpraxis in der Bahnhofstraße. Die Zufahrt erfolgt über die Gartenstraße, die Ausfahrt über die Wernerstraße.

Busverkehr

Busse der Linien 531 und 532 sind über die Dornierstraße/Tammer Straße umgeleitet.

Linie 531

Die Haltestellen „Abzw. Bahnhof“ und „Mitte/Wernerstraße“ entfallen.
Ersatzhaltestellen sind beidseitig in der Dornierstraße 17 eingerichtet. Zusätzlich ist in Fahrtrichtung Schwieberdingen eine Ersatzhaltestelle in der Graf-Hartmann- Straße 7 eingerichtet. In Fahrtrichtung Asperg wird die Haltestelle „Mitte/Volksbank“ angedient.

Linie 532

Die Haltestellen „Abzw. Bahnhof“, Mitte/Wernerstraße“ und „Mitte/Volksbank“  entfallen. Ersatzhaltestellen sind beidseitig in der Dornierstraße 17 und in der Paulinenstraße, Kreuzungsbereich Rotenackerstraße, eingerichtet.

Nachtbus, Linie N53

Die Umleitung der Linie N53 erfolgt über Grabenstraße und Graf-Hartmann-Straße.
Die Haltestellen „Mitte/Wernerstraße“ und „Abzw. Bahnhof“ entfallen in beide Fahrtrichtungen.
Die reguläre Haltestelle „Mitte/Volksbank“ sowie die Ersatzhaltestelle „Mitte Volksbank“ in der Gegenrichtung, Höhe Graf-Hartmann- Straße 7 (Richtung Ludwigsburg) werden angedient.

Die Änderungen sind ebenfalls beim VVS unter der Rubrik „Störungsmeldungen/Fahrplanänderungen“ abrufbar. (Online/VVS/App).

Bitte beachten Sie die geltende Haltverbotsregelung, 15 m vor und hinter Haltestellen, sowie die temporär geltenden Haltverbote.

Hinweis der AVL

Abfallsammelbehälter sind am Abfuhrtag außerhalb der Vollsperrung an der nächstgelegenen anfahrbaren Stelle, an der das Müllfahrzeug wenden oder abbiegen kann, bereitzustellen, sonst können sie nicht entleert werden.
Bereitstellungsplätze für Abfallsammelbehälter von Anliegern im Baufeld: östlich: Höhe Kreisverkehr am stillgelegten westlichen Ast, mittig/nördlich: Gartenstraße, Höhe Auweg, südlich: Höhe Bahnhofstraße 8

nach oben