Weiße Blume
Uhr
Haus
Uhr
Haus
Goldener Herbst
Herbst
Weinberge im Schnee
Winterlandschaft
Umzug
Schafsherde
Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Steuern & Gebühren

In Markgröningen

Die Sachbearbeitung der  Grund-, die Gewerbe-, die Hunde- sowie die Vergnügungssteuer ist im Gebäude Finstere Gasse 2, 2. Stock, Zimmer 25+26 zu finden.

Die Lohnsteuer gehört nicht  zum Bereich Steuern, da diese keine Gemeinde eigene Steuer (=Finanzamt Ludwigsburg) ist.

Grundsteuer

Die Grundsteuer ist eine Jahressteuer. Dies bedeutet, dass Änderungen während eines Jahres nur auf das folgende Jahr berücksichtigt werden (öffentliches Recht).

Um eine rechtsgültige Umschreibung der Grundsteuer vornehmen zu können, benötigen wir den entsprechenden Grundsteuermessbescheid (Grundlage für die Veranlagung) des zuständigen Finanzamtes. Die Finanzämter erhalten für diesen Zweck automatisch von jedem Grundstücksverkauf eine Abschrift vom Notar. Die Fortschreibung der Grundsteuer durch das Finanzamt erfolgt jeweils nur auf den nächsten 01. Januar nach Vertragsabschluss. Eine Aufteilung in Jahresbruchteile findet nicht statt. Falls Sie in Ihrem Kaufvertrag einen anderen Termin für den Steuerübergang vereinbart haben, müssen Sie die entsprechende Aufteilung selbst mit dem neuen Eigentümer privat vornehmen.

Wird ein Objekt allerdings erst im Dezember eines Jahres verkauft und die Übergabe, Kaufpreiszahlung, Auflassung, etc. erfolgen erst im neuen Jahr, so erfolgt die Umschreibung der Grundsteuer nochmal ein Jahr später. Beispiel: Verkauf Dezember 2016, Übergabe, etc. Januar/Februar 2017, Umschreibung der Grundsteuer zum 01. Januar 2018. Auch in diesen Fällen müssen die getroffenen Regelungen im Kaufvertrag privat unter den beiden Vertragsparteien geregelt werden.

Sollte die Fortschreibung durch das Finanzamt bis zum nächsten 01. Januar (kann oft die 1. Rate zum 15.02. betreffen) noch nicht erfolgt sein, müssen wir die Grundsteuer leider auch dann noch von Ihnen anfordern. Die Fortschreibung erfolgt in diesen Fällen dann mit rückwirkender Kraft, so dass Sie später die zu viel bezahlte Grundsteuer wieder zurückerhalten. Dieses Verfahren ist zugegebenermaßen etwas umständlich. Sie werden jedoch sicher Verständnis dafür haben, dass wir uns nicht über bestehende Vorschriften hinwegsetzen können. Wenn Sie mit der Bewertung Ihres Eigentums nicht einverstanden sind, müssen Sie binnen eines Monats nach Bekanntgabe des Grundsteuermessbescheids beim Finanzamt Einspruch erheben. Unser Grundsteuerbescheid ist weiterhin solange gültig (Grundsteuer muss weiterhin bezahlt werden) bis wir eine Änderung vom Finanzamt erhalten haben.

Das Finanzamt liefert die Grundlage zur Veranlagung der Grundsteuer. Der Grundsteuerbescheid ist deshalb "nur" ein Folgebescheid des Grundsteuermessbescheids vom Finanzamt. Aus diesem Grund können Sie bei der Stadt Markgröningen nur dann Widerspruch binnen eines Monats nach Bekanntgabe erheben, falls unsererseits Daten fehlerhaft übertragen wurden. Ein Widerspruch hemmt nicht die Zahlungspflicht, § 80 Abs. 2 Nr. 1VwGO. Für die Grundsteuerberechnung wird der ausgewiesene Messbetrag (s. Finanzamtsbescheid) herangezogen und mit dem Hebesatz der Stadt Markgröningen (beschließt der Gemeinderat)  multipliziert. Das Ergebnis ist der Grundsteuerjahresbetrag. Dieser Betrag wird in vier Teile aufgeteilt mit folgenden

Fälligkeitsterminen:
15.02., 15.05., 15.08. und 15.11.

Auf Antrag kann ein Mal im Jahr - zum 01. 07. - die Grundsteuer als Gesamtbetrag bezahlt werden. Der Antrag muss bis November des Vorjahres gestellt werden. Grundstücksgemeinschaften haften gesamtschuldnerisch für die Grundsteuer, § 10 Abs. 3 Grundsteuergesetz. Jedes Mitglied der der Grundstücksgemeinschaft erhält ein Grundsteuerbescheid. Für die Bezahlung der Grundsteuer kann die Stadt Markgröningen sich an jeden einzelnen mit 100% der Grundsteuer wenden. Am besten ist es, wenn sich eine zuständige Person meldet und die Bezahlung regelt.

Ferner erhalten Sie einmal einen Grundsteuerjahresbescheid. Wenn keine Änderung eintritt, erhalten Sie u.U. Jahre lang keinen neuen Grundsteuerbescheid mehr.

Sie müssen deshalb selbst auf die Pünktlichkeit der Grundsteuerzahlungen achten. Die Grundsteuer wird jedes Jahr im Januar in den Markgröninger Nachrichten bekannt gemacht.

Der Hebesatz für die Grundsteuer A (nur Land- und Forstwirtschaft) beträgt ab 2015 355 %, für die Grundsteuer B (alles was nicht Landwirtschaft ist) ab 2015 425 %.

Für weitere Fragen steht Ihnen gerne Frau Nick, 07145 13-153, 07145 13-160 oder sandra.nick(@)markgroeningen.de zur Verfügung.

Realsteuerhebesätze
Grundsteuer A: 355%
Grundsteuer B: 425%

Gewerbesteuer

Die Grundlage für die Berechnung der Gewerbesteuer ist der Gewerbesteuermessbescheid des jeweiligen Finanzamts. Von diesem bekommen wir nur den Schuldner, das Jahr und den Gewerbesteuermessbetrag mitgeteilt. Alle anderen Angaben, Unterlagen, etc. liegen uns nicht vor. Wenn Sie mit der Bewertung Ihres Gewerbes nicht einverstanden sind, müssen Sie binnen eines Monats nach Bekanntgabe des Gewerbesteuermessbescheids beim jeweiligen Finanzamt Einspruch erheben. Unser Gewerbesteuerbescheid ist weiterhin solange gültig bis wir eine Änderung vom Finanzamt erhalten haben. Der Gewerbesteuerbescheid ist "nur" ein Folgebescheid des Gewerbesteuermessbescheids vom Finanzamt. Deshalb können Sie bei der Stadt Markgröningen nur dann Widerspruch (binnen eines Monats nach Bekanntgabe) erheben, falls unsererseits Daten fehlerhaft übertragen wurden. Ein Widerspruch hemmt nicht die Zahlungspflicht, § 80 Abs. 2 Nr. 1VwGO.

Um überhaupt zur Veranlagung zur Gewerbesteuer herangezogen zu  werden, muss der Gewerbetreibende mit seinem jährlichen Gewinn (Einnahme abzügl. Ausgaben) über den Freibetrag, im Moment ca. 24.800,00 €, hinauskommen.

Für das laufende Jahr werden zu den vier Quartalen 15.02., 15.05., 15.08., 15.11. Vorausleistungen erhoben. Es erfolgt keine Ratenerinnerung. Die Vorausleistungen müssen aufgrund des letzten Gewerbesteuerbescheids selbständig bezahlt werden. Die Abrechnung erfolgt 2-4 Jahre später, manchmal sogar länger. Deshalb sollte der Gewerbetreibende daran denken rechtzeitig Rücklagen zu bilden. Denn ein "gutes" Jahr kann unter Umständen in einem "schlechten" Jahr abgerechnet werden. Bei der Abrechnung (Messbetrag des Finanzamts x Hebesatz der Gemeinde) eines Jahres werden die Vorausleistungen angerechnet und so entsteht eine Nachforderung/Gutschrift seitens des Steuerzahlers.

Ferner gibt es die Vollverzinsung: wenn eine Karenzzeit von 15 Monaten überschritten wird, muss der Differenzbetrag mit 0,5 v.H. verzinst werden. Der Betrag wird auf volle 50,00 € abgerundet. Beispiel: im Jahr 2017 wird die Abrechnung 2015 veranlagt. Unter Berücksichtigung der Karenzzeit beginnt der Zeitraum für die Verzinsung vom 01.04.2017 bis zum Tage der Bekanntgabe des Gewerbesteuerbescheids. Die Verzinsung erfolgt allerdings nur, wenn auch die Vorausleistungen vom Steuerschuldner bezahlt wurden.  

Aufgrund der letzten Abrechnung werden automatisch Vorauszahlungen angepasst. D.h., dass der Gewerbetreibende/Steuerberater genau diese Vorauszahlungen auf dem Gewerbesteuerbescheid anschauen sollte. Denn die folgenden Jahre könnten zum abgerechneten Jahr sehr differieren. In diesem Fall muss beim jeweiligen Finanzamt ein Antrag auf Herab- bzw. Heraufsetzung des Gewerbesteuermessbetrags gestellt werden. Unser Gewerbesteuerbescheid ist solange weiterhin gültig, bis wir die entsprechende Änderung vom Finanzamt erhalten haben. Wenn Sie also umgehend reagieren, dann haben wir die Änderung vor Fälligkeit der Gewerbesteuer auf dem Tisch und die Beträge können vor der Fälligkeit korrigiert werden.

Der Hebesatz für die Gewerbesteuer beträgt seit 2011 395 %. Für weitere Fragen steht Ihnen gerne Frau Nick, 07145 13-153, 07145 13-160 oder sandra.nick(@)markgroeningen.de zur Verfügung.

Realsteuerhebesatz
Gewerbesteuer: 395%

Hundesteuer

Die Stadt Markgröningen veranlagt am Jahresanfang für jeden gehaltenen Hund im Gemeindegebiet Hundesteuer (aufgrund der Hundesteuersatzung).

Steuerpflichtige können sowohl der Besitzer des Hundes als auch der Hundehalter sein (Gesamtschuldner). Jede Änderung der Hundehaltung muss zeitnah mitgeteilt werden - auch die steuerbefreiten Hundehaltungen. Jeder Hund erhält am Jahresanfang eine neue Hundesteuermarke, die im Eigentum der Stadt Markgröningen verbleibt. Die Zwingerhalter erhalten nur zwei Stück.

Bei Verlust der Marke erhalten Sie eine Ersatzmarke gegen Erstattung der Auslagen. Diese Gebühr ist auch bei Nichtrückgabe der Hundesteuermarke zu entrichten. 

Anmeldung

Hunde sind erst ab dem Alter von drei Monaten steuerpflichtig. Sie können aber auch schon vorher angemeldet werden; die ersten drei steuerfreien Monate werden bei der Steuerveranlagung berücksichtigt. Die Daten bezüglich Ihres Hundes sowie Ihre Telefonnummer werden nur intern verwendet - für den Fall, dass Ihr Hund entlaufen sollte. So können wir schnell feststellen, wohin der gefundene Hund gehört.

Ab- / Ummeldung

Hier benötigen wir das Datum der Änderung, den Namen und Adresse des neuen Hundehalters.

1. Wegzug aus der Gemeinde:
Bitte teilen Sie uns das Wegzugsdatum, für die Rückzahlung Ihre Bankverbindung sowie Ihre neue Adresse mit. Auch bitten wir Sie die Hundemarke zurückzugeben, da anderenfalls eine Gebühr erhoben wird.

2. Bei Abgabe des Hundes in eine andere Gemeinde:
Bitte teilen Sie uns das Abgabedatum, für die Rückzahlung Ihre Bankverbindung sowie den neuen Hundehalter und Adresse mit. Auch bitten wir Sie die Hundemarke zurückzugeben, da anderenfalls eine Gebühr erhoben wird.

3. Tod des Hundes:
Wir bitten Sie uns einen Nachweis vom Tierarzt (Kopie genügt) beizubringen, worauf das Todesdatum zu ersehen ist. Für die Rückzahlung benötigen wir Ihre Bankverbindung. Auch bitten wir Sie die Hundemarke zurückzugeben, da anderenfalls eine Gebühr erhoben wird.

Die Hundesteuersatzung sowie die Vordrucke für
Anmeldung
Um- / Abmeldung
finden Sie auf der Seite der Formulare.

Für weitere Fragen steht Ihnen gerne Frau Oswald, 07145 13-255, 07145 13-160 oder
simone.oswald(@)markgroeningen.de zur Verfügung.

Sätze zur Hundebesteuerung
1 Hund: 120,00 €
jeder weitere Hund: 240,00 €

Kampfhund: 840,00 €
jeder weitere Kampfhund: 1.680,00 €

Zwingersteuer: 360,00 € bis zu 5 Hunden; 720 € bis zu 10 Hunden; 1.080 € bis zu 15 Hunden; usw.

Gebühr Hundesteuermarke (bei Verlust): 5,00 €

Vergnügungssteuer

Für Automaten mit und ohne Gewinnmöglichkeit erhebt die Stadt Markgröningen aufgrund der Vergnügungssteuersatzung die Vergnügungssteuer.

Schuldner können der Aufsteller als auch der Besitzer der Räumlichkeiten (Gesamtschuldner) sein.
Die Fälligkeitsquartale sind jeweils der 01.04., 01.07., 01.10., 01.01. eines Jahres.
Der Steuersatz beträgt für jeden angefangenen Kalendermonat der Steuerpflicht für das Bereithalten eines Gerätes:

1. Geräte ohne Gewinnmöglichkeit:
aufgestellt in einer Spielhalle oder ähnlichem Unternehmen 150,00 €
aufgestellt an einem sonstigen Aufstellungsort 75,00 €

2. Geräte mit Gewinnmöglichkeit:
20 % der elektronisch gezählten Bruttokasse. Bei Verwendung von Chips, Token und dergleichen ist der hierfür maßgebliche Geldwert zugrunde zu legen.

3. Gewaltspiele s. Satzung
Jede Änderung muss zeitnah schriftlich mitgeteilt werden.

Der Steuerschuldner hat uns bis zum 15. Tag nach Ablauf eines jeden Kalendervierteljahres für Spielgeräte mit Gewinnmöglichkeit den Inhalt der Bruttokasse anhand eines amtlich vorgeschriebenen Vordruck, getrennt nach Spielgeräten mitzuteilen (Steuererklärung) und die entsprechenden Belegstreifen beizulegen. Wenn dies nicht geschieht, müssen wir u.U. den Inhalt Ihrer Bruttokasse schätzen.

Musikboxen, Billardtische, Tischfußball, Dart-Spielgeräte, Internet-PC´s
werden von der Vergnügungssteuer nicht erfasst.

Fromulare zum Download
Vergnügungssteuersatzung
Vordrucke für An-/Abmeldung, Änderungen
Meldung der Bruttokasse

Für weitere Fragen steht Ihnen gerne Frau Oswald, 07145 13-255, 07145 13-160 oder per E-Mail
unter simone.oswald(@)markgroeningen.de zur Verfügung.

Ver- und Entsorgung

Online-Zählerstandserfassung

Wassergebühr:
2,38 € je m³ + 7% MwSt (ab 01.01.2017)

Gebühr für Schmutzwasserbeseitigung: 1,67 € je m³ (ab 01.01.2017)
Gebühr für Niederschlagswasserbeseitigung:
0,36 € je m³ (ab 01.01.2017)

Wasserversorgungsbeitrag:
je m² Nutzungsfläche  + 19 %  MwSt
je m² Geschossfläche + 19 %  MwSt

Abwasserentsorgungsbeitrag:

öffentlicher Kanal  

  • je m² Nutzungsfläche 3,05 €
  • je m² Geschossfläche 3,70 €  

Kläranlage (mechanischer Teil)  

  • je m² Nutzungsfläche 2,05 €
  • je m² Geschossfläche 2,45 €  

Kläranlage (biologischer Teil)  

  • je m² Nutzungsfläche 2,05 €
  • je m² Geschossfläche 2,45 €

Verwaltungsgebühren

  • Aufenthalts-/Meldebescheinigung: 5,00 €
  • einfache Auskunft aus dem Melderegister: 5,00 €
  • erweiterte Auskunft aus dem Melderegister: 10,00 €
  • Kirchenaustritt (für die Amtshandlung im Kirchenaustrittsverfahren): 20,00 €
  • Beglaubigungen (incl. Fotokopie) : 3,00 €
  • Unterschriftsbeglaubigungen: 3,00 €
  • Fotokopien: 1. Seite 1,20 €, jede weitere Seite 0,60 €
  • Gewerbeanmeldung: 20,00 €
  • Gewerbeum- oder abmeldung: je 15,00 €
  • Gewerbeauskünfte: 5,00 €
  • Gestattungen: 1. Tag 20,00 €, jeder weitere Tag 10,00 €
  • Sperrzeitverkürzung: je Stunde 10,00 €
  • Leichenpass: 13,00 €
  • Bescheinigung für Feuerbestattung: 6,00 €
  • Verlust der Hundesteuermarke: 5,00 €
  • Erstellung einer Unbedenklichkeitsbescheinigung: 7,50 €

Dienstleistungen

Reisepass:
ab 24. Lebensjahr 59,00 €
bis 24. Lebensjahr 37,50 €
vorläufiger Reisepass : 26,00 €

Personalausweis:
ab 24. Lebensjahr 28,80 €
bis 24. Lebensjahr 22,80 €
vorläufiger Personalausweis 10,00 €

Kinderpässe 13,00 €

Grundgebühr Anmeldung der Eheschließung  
wenn beide Deutsche sind 40,00 €
wenn einer oder beide Ausländer sind 80,00 €

Stammbuch
inklusive Urkunde 35,00 € /40,00 €/45,00 €
ohne Urkunden 23,00 €/28,00 €/33,00 €
Urkunden: 12,00 €

Benutzungsgebühren Bücherei

Jahresgebühr: 10,00 €
(alle Erwachsenen über 18 Jahre, auch Schüler, Studenten, Auszubildende etc.)

ermäßigte Gebühr: 5,00 €
(für Inhaber des Landesfamilienpasses)

Monatsgebühr: 1,50 €

Fischereischeine

  • für 1 Jahr:  18,00 €, davon 10,00 € Gebühr, 8,00 € Abgabe
  • für 5 Jahre: 60,00 €, davon 20,00 € Gebühr, 40,00 € Abgabe 
  • für 10 Jahre: 80,00 €, davon 20,00 € Gebühr, 60,00 € Abgabe   

Sportanlagen

Sporthallen I und II - je Hallenteil und Stunde:
Erwachsene: 2,50 €
Jugendliche: 1,25 €
Volltarif: 15,00 €
jeweils zuzüglich der gültigen Mwst.

Kleinsporthalle
Turn-und Festhalle Unterriexingen
Turnhalle Ludwig-Heyd-Schule
Turnhalle Landernschule

pro ganze Einheit und Zeitstunde
Erwachsene: 2,50 €
Jugendliche: 1,25 €
Volltarif: 10,00 €
jeweils zuzüglich der gültigen Mwst.

Gymnastikräume
Sporthalle II
Glemstalgrundschule

pro ganze Einheit und Zeitstunde
Erwachsene: 1,25 €
Jugendliche: 0,60 €
Volltarif: 7,50 €
jeweils zuzüglich der gültigen Mwst.

Sportgelände Schwieberdinger Straße
pro ganze Einheit und Zeitstunde
Erwachsene: 8,60 €
Jugendliche: 4,30 €
Volltarif: 17,20 €
jeweils zuzüglich der gültigen Mwst.

Hallenbad (kein öffentl. Badebetrieb)

einheimische Vereine* - Abschlag 50%

Jugendliche
Gruppen von 0-15 Personen 10,00 €
Gruppen von  16-30 Personen 20,00 €

Erwachsene
Gruppen von 0-15 Personen 15,00 €
Gruppen von 16-30 Personen 30,00 €

sonstige Gruppen* - ohne Abschlag

Jugendliche
Gruppen von 0-15 Personen 20,00 €
Gruppen von  16-30 Personen 30,00 €

Erwachsene
Gruppen von 0-15 Personen 40,00 €
Gruppen von 16-30 Personen 60,00 €
*Badezeit unbegrenzt

jeweils zuzüglich der gültigen Mwst.

Stadthalle

Veranstaltungen bis 6 Std. Dauer:    

  • Saal inkl. Foyer 170,00 €
  • Betriebsvorrichtung Saal 400,00 €
  • Küche 150,00 €
  • Foyer 100,00 € 
  • Betriebsvorrichtung Foyer 250,00 €
  • Vereinsraum 30,00 €   
  • Betriebsvorrichtung Vereinsraum 70,00 €
    Verlängerung jede weitere angefangene Stunde bis zu10 Std. je Kalendertag:   
  • Saal inkl. Foyer 20,00 €   
  • Betriebsvorrichtung Saal 50,00 €   
  • Küche 20,00 €
  • Foyer 15,00 €   
  • Betriebsvorrichtung Foyer 25,00 €   
  • Vereinsraum 5,00 €   
  • Betriebsvorrichtung Vereinsraum 10,00 €
  • Vor- und Nachbereitungszeit:
    - für Proben, Auf- u. Abbauten bis10 Stunden   0,00 €
  • jede weitere angefangene Stunde:       
    - Saal inkl. Foyer 25,00 €   
    - Foyer 10,00 €
    - Proben 5,00 €
  • Ermäßigungen:
    städt. Veranstaltungen auf Benutzungsgebühren 50%   
    ortsansässige Vereine auf Benutzungsgebühren 35%   
    ortsansässige Unternehmen auf Benutzungsgebühren 30%   
  • bei mehrtägigen Veranstaltungen ermäßigt sich der Mietzins für jeden weiteren Tag um die Hälfte
  • jeweils zuzüglich der gültigen Mwst.

Turn- und Festhalle Unterriexingen

Veranstaltungen bis 6 Stunden Dauer:    

  • Saal 100,00 €
  • Betriebsvorrichtung Saal 200,00 €
  • Vereinsraum 25,00 €
  • Betriebsvorrichtung Vereinsraum 65,00 €
  • Küche 120,00 €

Verlängerung jede weitere angefangene Stunde:    

  • Saal 12,00 €
  • Betriebsvorrichtung Saal 25,00 €
  • Küche 15,00 €
  • Vereinsraum 3,00 €
  • Betriebsvorrichtung Vereinsraum 7,00 €

Vor- und Nachbearbeitungszeit:

  • für Proben, Auf- u. Abbauten bis 10 Stunden 0,00 €    
  • jede weitere angefangene Stunde 5,00 €

Ermäßigungen s. Spitalkeller    
jeweils zuzüglich der gültigen Mwst.

Spitalkeller

Spitalkeller 60,00 €
Betriebsvorrichtung Keller 140,00 €
Küch 90,00 €
jeweils zuzüglich der gültigen Mwst.

Verlängerung Spitalkeller 6,00 €
Betriebsvorrichting Keller 14,00 €
Küche 9,00 €

Vor- und Nachbearbeitunszeit:

  • für Proben, Auf- u. Abbauten bis10 Stunden 0,00 €
  • jede weitere angefangene Stunde    5,00 €
  • jeweils zuzüglich der gültigen Mwst.

Ermäßigungen:    

  • ortsansässige Vereine auf Benutzungsbebühren 65%
  • städt. Veranstaltungen auf Benutzungsbebühren 50%
  • ortsans. Bürger+Vereine auf Benutzungsbebühren 35%
  • ortsans. Unternehmen auf Benutzungsbebühren 30%

Wimpelinhaus

Veranstaltungen bis 6 Std. Dauer:

  • Saal 100,00 €
  • Küche 25,00 €
  • Bewirtungsraum 20,00 €
  • Innenhof 20,00 €

Verlängerung jede weitere angefangene Stunde bis zu10 Std. je Kalendertag:

  • Saal 10,00 €
  • Küche 2,50 €
  • Bewirtungsraum 2,00 €
  • Innenhof 2,00 €

Vor- und Nachbearbeitungszeit:
für Proben, Auf- u. Abbauten bis10 Stunden 0,00 €

Ermäßigungen:    
ortsans. Bürger+Vereine auf Benutzungsgebühren 35%

alle Vereinsräume je Stunde 5,00 €

Begegnungsstätte

Veranstaltungen bis 6 Std. Dauer:

  • Aufenthaltsraum mit Nebenräumen EG 50,00 €
  • Aufenthaltsraum mit Nebenräumen OG 40,00 €
  • Küche 10,00 €
  • Familienfeier Benutzungsgebühr 90,00 €
  • zusätzliche Hausmeisterleistung 40,00 €

Verlängerung jede weitere angefangene Stunde bis zu10 Std. je Kalendertag:   

  • Aufenthaltsraum mit Nebenräumen EG 5,00 €
  • Aufenthaltsraum mit Nebenräumen OG 4,00 €
  • Küche 1,00 €
  • Familienfeier 9,00 €

Vor- und Nachbearbeitungszeit:

  • für Proben, Auf- u. Abbauten bis10 Stunden 0,00 €

Ermäßigungen:

  • ortsans. Bürger+Vereine auf Benutzungsgebühren 35%

Jugendhaus

Veranstaltungen bis 6 Std. Dauer:

  • kl. Gruppenraum mit Nebenraum pauschal 20,00 €

Vor- und Nachbearbeitungszeit:

  • für Proben, Auf- u. Abbauten bis10 Stunden 0,00 €

Ermäßigungen:

  • ortsans. Bürger+Vereine auf Benutzungsgebühren 35%

Städtische Räume

Benutzungsgebühr je Halle/Raum

  • Turnhalle Ludwig-Heyd-Schule: 2,50 €
  • Turnhalle Landernschule: 2,50 €
  • Turn- und Festhalle Unterriexingen: 2,50 €
  • Gymnastikraum Glemstal-Grundschule: 1,25 €
  • Vereinsräume, Klassenzimmer, Kindergartengruppenräume: 0,80 €

jeweils zuzüglich der gültigen Mwst.

Kindertageseinrichtung

Detailierte Infromationen finden Sie in unserer Rubrik Bildung & Freizeit.

Ganztagesbetreuung

Detailierte Infromationen finden Sie auf unserer Seite Ganztagesbetreuung.

Mensa

Detailierte Infromationen finden Sie in unserer Rubrik Bildung & Freizeit.

Musikschule

Detailierte Infromationen finden Sie auf den Seiten der Musikschule.

Wochenmarkt

Jahresstandplätze:

  • je Kalenderjahr / pro angefangene m² 13,50 €
  • je Halbjahr 7,00 €
  • je Monat 3,00 €

Tagesstandplätze:

  • pro angefangener m² 3,00 €

Stellplatzablösung

Ablösebetrag je Stellplatz: 10.255,00 €

Baugesuche

Es werden für die Mitteilung und die Eingangsbestätigung und Angrenzerbenachrichtigung im Kenntnisgabeverfahren, Verwaltungsgebühren erhoben.

Bestätigung des Zeitpunkts des Eingangs der vollständigen Bauvorlagen im Kenntnisgabeverfahren: 0,6 von Tausend der Bau- bzw. Abbruchkosten

Angrenzerbenachrichtigung je zu benachrichtigenden Angrenzer: 20,00 €

Gutachterausschuss

Schätzgebühren bei einem Wert

  • bis 25.565 €: 205,00 €
  • bis 102.258 €: 205,00 € + 0,40 %
  • bis 255.646 €: 511,00 € + 0,25 %
  • bis 511.292 €: 895,00 € + 0,13 %
  • bis 5.112.919 €: 1.227,00 €+ 0,06 %
  • über 5.112.919 €: 3.988,00 € + 0,04 %

jew. aus dem Betrag über dem jew. Wert

Erschließung

Erschließungsbeitrag: 95 % des umlagefähigen Aufwands.

Die Erschließungsbeitragssatzung als PDF Dokument.

nach oben