Seiteninhalt

Schäferlauf aktuell

Markgröninger Schäferlauf

Schafe

Der nächste Markgröninger Schäferlauf findet von 22. bis 25. August 2014 statt.

Weitere Informationen erhalten Sie bei:
Stadt Markgröningen
Marktplatz 1
71706 Markgröningen
Fon: +49 (0) 7145 / 13 0
Fax: +49 (0) 7145 / 13 131
schaeferlauf@markgroeningen.de

Informationen zu den einzelnen Programmpunkten des Schäferlaufs entnehmen Sie bitte dem aktuellen Festprogramm-Flyer!

Download Festprogramm (PDF)

Historischer Schäferlauf auf einen Blick (Plan Schäferlaufgelände als PDF-Datei)

Informationen zum Schäferlauf

Festplakette zum Schäferlauf 2014

Plakette 2014

Um das historische Fest und den Markgröninger Schafhaltungsfonds zu finanzieren, werden auch in diesem Jahr wieder Festplaketten als Eintritt (4€) in die Innenstadt verkauft. Wer also die prachtvoll geschmückten Wagen und die schönen Gruppen am Samstag oder Sonntag sehen will, muss eine Festplakette erwerben.

Diese Festplaketten sind beliebte Sammelobjekte – nicht zuletzt, weil sie jedes Jahr mit einem anderen Motiv versehen werden, welches von Günther Koch gestaltet ist.

Das Motiv auf der Plakette zeigt die Stadtfahne und ein Lamm.
Bei allen Festen wehen heute Fahnen. Sie verleihen dem Markgröninger Rathaus ein festliches Gepräge und begrüßen farbenfroh die Besucher in der Stadt und auf dem Stoppelfeld. Früher hatte die Fahne der Schäferzunft, die im Markgröninger Rathaus verwahrt wurde, eine wichtige Bedeutung. Ihre Übergabe an die Schäfer war das Zeichen, dass die Obrigkeit der Abhaltung von Wettlauf und anschließendem Tanz zustimmte und der Schäferlauf beginnen konnte. Und eben diese Zunftfahne war beim Wettlauf barfuß auf dem Stoppelfeld die Zielmarke. Noch heute eröffnet die traditionelle Fahnenübergabe vor dem Rathaus am Samstagmorgen das Festgeschehen.
Ohne Schafe keine Schäfer, ohne Schäfer kein Schäferlauf. Schafe und Lämmer sind  seit Jahrhunderten fest mit dem Schäferlauf verbunden.   

Das Festgeschehen wird zum Teil auch aus dem Verkauf von Plaketten finanziert. Daneben ist der Erlös aus dem Festplakettenverkauf zur Unterstützung der Schafhaltung in Markgröningen bestimmt. So fließen pro verkaufter Plakette 10% von dem Verkaufspreis von 4,00 €, also, 0,40 € in den Schafhaltungsfonds, den die Stadt Markgröningen im Jahr 1994 gegründet hat.

Der Zugang zur Innenstadt zur Zeit des Hauptfestbetriebes ist am Samstag, 23. August 2014 von 08:00 Uhr bis 15:00 Uhr und am Sonntag, 24. August 2014 von 09:00 Uhr bis 15:00 Uhr nur mit einer Festplakette möglich.
Danach werden die Absperrungen wieder aufgehoben.
Die Plakette kostet 4,00 €.
Im Plakettenpreis ist dieses Jahr auch der Eintritt auf dem Stoppelfeld am Sonntag enthalten. Diese Möglichkeit wird eingeräumt, solange Plätze frei sind.

Ausgenommen von der Plakettenpflicht sind Kinder unter 16 Jahren, Schwerbehinderte mit Ausweis, sowie Festzugteilnehmer in Tracht.

Ausgewiesen wird der Innenstadtbereich durch die Ringstraßen Helenenstraße, Graf-Hartmann-Straße, Grabenstraße, Schillerstraße sowie das Obere Tor. Die Festwiese und das Stoppelfeld sind ohne Plakette zugänglich.

Betroffen von den Absperrungen sind die folgenden Straßenzüge:
A
n der Mauer, Backhausgasse, Badgasse, Bergergässle, Betzgasse, Esslinger Gasse, Esslinger Tor, Finstere Gasse, Gaißergässle, Gerbergässle, Helenenstraße, Hintere Schlossgasse, Im Zwinger, Kirchgasse, Kirchplatz, Klostergässle, Küfergässle, Lohrmannsgässle, Marktbrunnengässle, Marktplatz, Mühlgasse, Oberes Tor, Ostergasse, Pfarrgässle, Präzeptorhof, Schlossgasse, Schmale Gasse, Schnelltörle, Schreinergasse, Spitalgasse, Stadtschreibergässle, Stelzengasse, Turmgässle, Unteres Tor, Vollandgasse, Wächtergasse, Wettegasse sowie Wimpelingasse.

Eintrittspreise beim Schäferlauf

Die 20. Schäferlaufstadtführung

Vor 20 Jahren kam Günter Frank, der heutige 1. Vorsitzende des Arbeitskreises Geschichtsforschung und Denkmalpflege e. V. auf die Idee, interessierten Bürgern und Auswärtigen eine historische Einstimmung auf das Fest anzubieten. So übernehmen seit 20 Jahren Mitglieder des Arbeitskreises Geschichtsforschung und Denkmalpflege am Schäferlauffreitag die Aufgabe, Interessierten eine Führung durch die festlich geschmückte Altstadt von Markgröningen anzubieten.

Die Geschichte und die Entwicklung des Heimatfestes, die Sage vom Treuen Bartel und dem Grafen von Gröningen sowie „Insidertipps“, was man wo erleben, kaufen oder essen kann bilden die Schwerpunkte der Führung.
Selbstverständlich wird auch auf die Stadt- und Hausgeschichte eingegangen.

Die Schäfermusik übernimmt mit ihren traditionellen Instrumenten und Weisen die musikalische Einstimmung auf diese besondere Stadtführung.

Wann: Freitag, 22. August 2014
Treffpunkt: 14:45 Uhr Kirchstaffel der Stadtkirche

Die Führung ist kostenlos – keine Anmeldung erforderlich

20 Jahre Schafhaltungsfonds für Landschaftspflege und Naturschutz

Schafherde

Der Markgröninger Schafhaltungsfonds feiert in diesem Jahr sein 20jähriges Bestehen.

Markgröningen nimmt mit seiner Naturvielfalt, mit den Heiden, Mager- und Halbtrockenrasen und Weinbergterrassen eine europaweit anerkannte Stellung ein, die durch die Ausweisung als Natura-2000-Schutzgebiet gemäß der Flora-Fauna-Habitatrichtlinie zum Ausdruck kommt. Die blumenreichen, steilen Hänge entlang von Glems und Leudelsbach beherbergen eine artenreiche Insekten- und Vogelwelt.
Hier wachsen seltene Orchideen-, Enzian- und Distelarten. Die wenigen noch nicht mit Büschen zugewachsenen Weideflächen würden ohne traditionelle Bewirtschaftung schnell verbuschen, denn ohne landwirtschaftliche Nutzung erobert sich der Wald sehr schnell offene Wiesen und Grünflächen an Wald- und Wegrändern sowie Bachhängen zurück.

Die ebenen Flächen wurden früher gemäht, die Hanglagen von Schafherden beweidet. Die übliche Bewirtschaftung dieser Hanglagen als Weide wird durch die infrastrukturelle Maßnahmen und die modernen landwirtschaftlichen Produktionsweisen immer schwieriger. Da die Beweidung von Steillagen und von Streuobstwiesen billiger ist als das Mähen von Hand, nehmen Schafe eine wichtige Aufgabe in der Landschaftspflege wahr.

Hinzu kommt, dass die wolligen Gesellen stachelige und bitter schmeckende Pflanzen nicht abfressen und dadurch das Überleben zahlreicher, vom Aussterben bedrohter Pflanzen ermöglichen. Um auch unrentable Flächen mit kleinen Herden zu beweiden, erhalten die Schäfer finanzielle Unterstützung.

Nachdem 1993 der Stadtschäfer, der die auf Markgröninger Markung liegenden Trocken- und Halbtrockenrasen mit seiner Herde im Winter befahren hatte, in den Ruhestand getreten war, fehlten die Schafe für die Beweidung und den Schäferlauf.
1994 folgte der Gemeinderat dem Vorschlag von Bürgermeister Rudolf Kürner und rief den Schafhaltungsfonds zum Erhalt der Schäferei auf Markgröninger Markung ins Leben.
Zu dessen Gunsten erhebt die Stadt seither am Schäferlauf Aufschläge auf Eintrittskarten, Standgebühren und Werbeprodukte. Seit dem Jahr 2000 hat Markgröningen mit Edmund Wörner aus dem benachbarten Vaihingen-Riet wieder einen Stadtschäfer, der 2001 mit seiner Herde einen neu errichteten, städtischen Schafstall beziehen konnte.

Verkehr

Abschleppdienst

Wegen umfangreicher Sperrungen und Maßnahmen zur Freihaltung von Umleitungs- und Festzugstrecken sowie Rettungswegen sind die Parkmöglichkeiten begrenzt.

Polizei und Stadtverwaltung empfehlen die Benutzung öffentlicher Verkehrsmittel und weisen darauf hin, dass aus Sicherheitsgründen mit dem Abschleppen unberechtigt abgestellter Fahrzeuge zu rechnen ist.

Zufahrt ins Wohngebiet Hart während Schäferlauf  
Wie in den Vorjahren wird von Schäferlauf-Freitag, 12 Uhr, bis Schäferlauf-Montag, 6 Uhr,
sowie von Schäferlauf-Montag, 15 Uhr bis Dienstagvormittag die Zufahrt ins Wohngebiet Hart bereits
auf Höhe der Schillerstraße für den gesamten Verkehr gesperrt.
 
Aus Gründen der Verkehrssicherheit und aus baulichen Gründen ist die Zufahrt ins Wohngebiet Hart von der Schillerstraße aus kommend nur noch für Fahrzeuge bis 3,5 t über die Straße Am Mühlberg und den neuen Verbindungsweg zum Trollingerweg möglich.
 
Die Ausfahrt aus dem Wohngebiet Hart erfolgt aus Gründen der Sichtverhältnisse ohne Ampelregelung wie bisher über den oberen Verbindungsweg zum Graf-Eberhard-Weg.
 
Auf beiden Verbindungswegen gilt die zulässige Höchstgeschwindigkeit von 10 km/h.
 
Im unten stehenden Plan werden mit Pfeilen die Fahrtrichtungen für die Zufahrt und Ausfahrt des Wohngebiets Hart dargestellt. Um eine sichere und flüssige Verkehrsführung zu gewährleisten, wird um die Beachtung der Beschilderung vor Ort gebeten.

Shuttlebusse zum Markgröninger Schäferlauf

Am Samstag, 23.08. und Sonntag, 24.08.2014, verkehren zusätzlich zum regulären Linien- und Nachtbusverkehr auf folgenden Linien
Shuttlebusse zum Markgröninger Schäferlauf
Die Festbesucher können sich über ein attraktives Fahrtenangebot freuen.     Der Fahrpreis ist mit 1,00 €/Erwachsene und 0,50 €/Kind äußerst attraktiv.
(Fahrten ohne Fahrtunterbrechung, Tickets sind im Bus erhältlich).   Die genauen Abfahrtszeiten und Fahrtrouten entnehmen Sie bitte den SV-Fahrplänen.
Es gibt viele gute Gründe, mit dem Shuttlebus den Schäferlauf zu besuchen: - der Bus bringt Sie direkt ins Festgeschehen (Haltestelle Markgröningen/Mitte)
- sehr günstiger Fahrpreis
- der Bus verkehrt bis in die späten Abendstunden
- kurze Fahrzeiten
- keine ärgerliche Parkplatzsuche mit der Gefahr, abgeschleppt zu werden
- der eigene Führerschein ist auch bei einem „Viertele mehr“ nicht in Gefahr 
Fahrpläne und weitere Informationen erhalten Sie unter www.regiobus-stuttgart.de.       Fahrpläne der Nachtbusse

Bushaltestelle bei Nacht

Schüleranmeldung

Schäferkönigspaar

Englisch- und französischsprachige Schäferlauf-Flyer

Schäferlauf Flyer Englisch/Französisch

Der Markgröninger Schäferlauf ist nicht nur regional und überregional ein beliebtes Fest, sondern gewinnt auch wachsend an internationaler Bedeutung. Die Vielfalt der Schäferlaufbesucher und Anzahl der ausländischen Gäste nehmen stetig zu. Deshalb wurden dieses Jahr erstmals englisch- sowie französischsprachige Schäferlauf-Flyer gedruckt.

Aufgrund der Städtepartnerschaft mit St. Martin-de-Crau in der Provence Frankreichs, durfte die Stadt Markgröningen in den letzten Jahren zunehmend französische Gäste auf dem Schäferlauf begrüßen. Doch auch außerhalb Frankreichs kommen einige Besucher aus dem europäischen bis hin zum nicht-europäischen Raum.

Die Stadt Markgröningen freut sich darüber nun auch die ausländischen Gäste mit Informationen rund um die Schäferlaufgeschichte, Traditionen und Bräuche versorgen zu können.

Download englischsprachiger Schäferlauf-Flyer

Download französischsprachiger Schäferlauf-Flyer

Programm am Sonntag auf dem Stoppelfeld

Unter dem Motto „Wie der Schäferlauf entstand“ gibt es auch in diesem Jahr am Schäferlaufsonntag ein Programm auf dem Stoppelfeld.
 
Es besteht aus ausgewählten Szenen und Songs aus dem Festspiel „Der treue Bartel“ verbunden mit Musik, Spaß und Spiel.
 
Wie schon bei der Neuinszenierung des Festspiels vor vier Jahren, ist es dem Markgröninger Regisseur Matthias Eckert gelungen eine "behutsame" Erneuerung zu schaffen, bei der die Wahrung der Tradition einen wichtigen Stellenwert hat. 
So bleiben der legendäre Barfußlauf von Markgröninger Schülerinnen und Schülern über den Stoppelacker, der Markgröninger Schäfertanz und einige weitere sehenswerte Programmpunkte, wie der Stelzenlauf und das Wassertragen erhalten.

Im Plakettenpreis ist auch der Eintritt auf dem Stoppelfeld am Schäferlaufsonntag enthalten. Diese Möglichkeit wird eingeräumt, solange Plätze frei sind.

 

 

 

Festgesehen Stoppelfeld Sonntag

Neue Festzugsgruppe beim Schäferlauf 2014

Festspielautor Pfarrer Esenwein mit Familie
(Dargestellt durch den CVJM)

Seit einigen Jahren gab es innerhalb des CVJM Markgröningen den Wunsch nach einer eigenen Festzugsgruppe. Mehrere Ideen wurden beraten und auch wieder verworfen.
Im März 2012, beim Konzert zum Musical, wurde dann die Idee geboren dem Festspielautor eine eigene Festzugsgruppe zu widmen.
Bei dem Musical wurde Pfarrer Esenwein von Schäferlaufsprecher Herr Milde dargestellt.
Stadtpfarrer Esenwein hatte als Autor das Festspiel „Der treue BarteI" 1909 zu Papier gebracht und war zu dieser Zeit auch Mitbegründer des Jünglingsverein und des Posaunenchors im Jahr 1905.
Die ersten Mitwirkenden beim Festspiel sind aus den Reihen des Jünglingsvereins gekommen. Dieser Jünglingsverein war der Ursprung des heutigen CVJM. Die Verbindung des Festspielautors mit dem CVJM kann daher nicht besser sein und ist geradezu prädestiniert, hier eine Festzugsgruppe zu gestalten.
Pfarrer Essenwein hatte 5 Söhne und 1 Tochter. Seine Ehefrau Klara Mathilde geb.Waldbauer, sie kam aus Stuttgart deren Vater der Schokoladenfabrikant Gustav A Waldbauer. Diese Ehe hatte Pfarrer Esenwein den sozialen Aufstieg beschert.
Diese und weitere Infos hat Stadtarchivarin Frau Dr. Schad dem CVJM zur Hand gegeben.

Aus diesen Informationen wurde dann, innerhalb des CVJM, die Festzugsgruppe mit dem Namen „Festspielautor Pfarrer Esenwein mit Familie“ konzipiert.

Die Gruppe wird erstmalig beim Markgröninger Schäferlauf 2014 an beiden Festtagen am Umzug mitwirken.

Gruppe Pfarrer Esenwein

Schäferlaufbuch "Barfuss über das Stoppelfeld"

Buch Barfuss über das Stoppelfeld

Das Buch zum Schäferlauf ist zum Preis von 5,00 € das ganze Jahr über in der Zentrale des Rathauses erhältlich.

E-Mail: Zentrale@markgroeningen.de

Tel.: 07145/13-0

Suche

Darstellung

Darstellung verkleinern Darstellung auf Browserstandard zurücksetzen Darstellung vergrößern

Weitere Informationen

Download Festprogramm

Informationen zu den einzelnen Programmpunkten des Schäferlaufs entnehmen Sie bitte dem aktuellen Festprogramm-Flyer!

Download Festprogramm (PDF)

Festspiel "Der treue Bartel"

Informationen über das Festspiel "Der treue Bartel" können Sie aus dem Festspiel-Flyer entnehmen.

Festspiel-Flyer

Programm auf dem Marktplatz und vor dem Rathaus

Während der Schäferlauftage werden diverse Darbietungen auf dem Marktplatz und vor dem Rathaus angeboten.

Nähere Informationen können Sie aus dem Programm entnehmen:

Programm auf dem Marktplatz und vor dem Rathaus

Schäferlauf - Marktsatzung

Der Gemeinderrat der Stadt Markgröningen hat 24.05.2011 (Letzte Änderung 27.03.2012) eine Satzung über die Regelung des Marktverkehrs auf dem Krämermarkt, dem Handwerkermarkt und dem Schäfermarkt beschlossen.

Genauen Inhalt können Sie im Download "Marktsatzung" nachlesen.

Download "Marktsatzung"

Fotos vom Schäferlauf

Fotos vom Schäferlauf bzw.
Schäferlaufgeschehen können
Sie unter www.schaeferlauf24.de einsehen.

Schäferlauf - Termine

22. bis 25. August 2014

28. bis 31. August 2015

26. bis 29. August 2016

Logo Stadt Markgröningen

Kontaktdaten

Stadt Markgröningen | Marktplatz 1 | 71706 Markgröningen | Fon: +49 (0) 7145 / 130 | Fax: +49 (0) 7145 / 13131 | E-Mail schreiben